07.02.2019 09:31 |

Autolenker verletzt

Stau-Chaos im Frühverkehr nach Unfall auf A23

Kilometerlanger Stau am Donnerstag mitten im Frühverkehr: Nach einem Unfall, an dem zwei Autos sowie ein Lkw beteiligt waren, ging auf der Wiener Südosttangente vorübergehend nichts mehr. Autofahrer brauchten viel Geduld, der Stau reichte bis Hirschstetten zurück.

Geschehen war der Unfall nach Angaben der Asfinag gegen 7.30 Uhr bei der Anschlussstelle St. Marx in Fahrtrichtung Süden. Drei Fahrzeuge waren in den Crash involviert, ein 51 Jahre alter Autofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Er zog sich Prellungen an Kopf und Hals zu und musste von der Berufsrettung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Stau löste sich nur langsam auf
Eine Stunde sollte es dauern, bis die Unfallstelle geräumt war. In dieser Zeit stand lediglich eine Fahrspur zur Verfügung. Im Frühverkehr baute sich daher rasch ein Stau auf, der bis Hirschstetten zurückreichte. Auch auf der A4 brauchte man viel Geduld. Kurz vor 9 Uhr war die A23 zwar wieder frei befahrbar, der Stau löste sich jedoch nur sehr langsam auf, so die Asfinag.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter