Fr, 22. Februar 2019
05.02.2019 11:30

Stadtrat alarmiert:

Wels ist der große Verlierer bei der Bildung

Alarm schlägt der Welser Bildungsstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer: Angesichts der schlechten Ausbildung vieler junger Welser sieht er dringenden Handlungsbedarf beim Ausbau der ganztägigen Schulform. Bei den aktuell laufenden Verhandlungen über den Investitionsplan für 2020 bis 2023 müsse man das unbedingt berücksichtigen!

„Wels ist die Stadt mit den meisten Bildungsverlieren in Oberösterreich“: Reindl-Schwaighofer spitzt seine Schlussfolgerung aus den jüngst verfügbaren Daten des Landes und der Statistik Austria zu. Konkret gelten laut „Review Arbeitsplatz 2020“ 32,2% der 20 bis 24-Jährigen Welser als Bildungsverlierer. Heißt: Sie haben keinen höheren Abschluss als die Pflichtschule und somit ein hohes Risiko für Arbeitslosigkeit.

Auch übrige Statutarstädte sind vorne mit dabei
Zum Vergleich: Im Landesschnitt haben „nur“ 18% nur den Pflichtschulabschluss. An zweiter und dritter Stelle hinter Wels liegen übrigens Linz (25,4%) und Steyr (25,3%).

Ausbau der Ganztagsschulen soll forciert werden
Weil auch die Quote der Schulabbrecher in Wels mit 21,3% am höchsten in Österreich ist, will Reindl-Schwaighofer rasch handeln. Auf städtischer Ebene solle ein mehrjähriges Förderprogramm für alle Altersgruppen aufgesetzt werden. Auch der Ausbau der Ganztagsschule in den Volks- und Mittelschulen sowie in den Polytechnischen Schulen wäre wichtig. Elternbefragungen an Schulen hätten gezeigt, dass mehr Bedarf an Ganztagesplätzen besteht. Um diese zu schaffen, wären an einigen Standorten aber auch grobe Umbauarbeiten nötig. Weshalb die Maßnahmen bereits in den laufenden Verhandlungen für die Investitionen bis 2023 berücksichtigt werden sollen.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Auslosung
Ab 13 Uhr LIVE: Auf wen treffen die Salzburger?
Fußball International
Dogwatcher unterwegs
Mödlinger Hunde ohne Leine im Visier
Tierecke
U-Haft verlängert
Missbrauchsverdacht in NÖ: Anzeige kam von Tochter
Niederösterreich
Entspannung bei Sprit
Inflation im Jänner auf Zwei-Jahres-Tief: 1,7%
Österreich
Kombination in Bansko
Schwarz verletzt sich: Kugel-Traum geplatzt!
Wintersport
134 Millionen Euro
Riesiger Schuldenberg von RB Leipzig bei Red Bull
Fußball International
Streit angefacht
So reagiert Verona auf Anfeindungen von „Naddel“
Video Stars & Society
Kein Verbrechen
Leichen in Fluss: Tote als Ehepaar identifiziert
Niederösterreich
Nach Inter-Kantersieg
Italien-Presse: „Rapid zu mittelmäßige Mannschaft“
Fußball International
Jetzt Stadionverbot
Pyro-Vergehen: 13 Rapid-Fans in Mailand angezeigt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.