02.02.2019 10:00 |

Stars & Busenblitzer

Das sind die legendärsten Showacts des Super Bowl

Wenn Sonntagnacht die New England Patriots gegen die Los Angeles Rams um den Super Bowl kämpfen, steht für viele Amerikaner nicht nur der Sport im Vordergrund. Denn alljährlich schalten Millionen auch wegen der spektakulären Halftime Show, bei der die Megastars aus Pop und Rock performen, ein. Heuer werden Maroon 5 in Atlanta für ordentlich Stimmung sorgen - wer in den letzten Jahren mit legendären Auftritten den Massen eingeheizt hatte, verraten wir hier.

Für einen riesengroßen Skandal sorgten Justin Timberlake und Janet Jackson mit ihrem Auftritt beim Super Bowl 2004 (Video oben). Am Ende der Performance zu „Rock Your Body“ riss der Sänger seiner Duettpartnerin (vermutlich) versehentlich einen Teil ihres Bühnenkostüms vom Leib - und entblößte ihre rechte Brust. Als „Nipplegate“ ging dieser Moment in die Geschichte ein. In den USA sorgte die nackte, gepiercte Brust Janet Jacksons zudem für solch einen Skandal, dass die Halftime Show des Super Bowl bis heute stets um fünf Sekunden zeitversetzt ausgestrahlt wird.

Neue Maßstäbe setzte auch Janet Jacksons Bruder Michael Jackson mit seiner Halftime Show im Jahr 1993. In Pasadena legte der „King of Pop“ eine Show mit Pyrotechnik, Hunderten von Kindern und einer spektakulären Choreografie hin, die nicht nur die Quoten der Pausenshow in die Höhe trieben, sondern ein Beispiel für alle darauf folgenden Auftritte setzte. 

Beyonces Super-Bowl-Performance im Jahr 2013 in New Orleans zählt zu einem der besten überhaupt. Nicht nur die sexy Outfits der Diva sorgten für Furore, sondern auch ihre Reunion mit ihren ehemaligen Destiny‘s-Child-Bandkolleginnen Kelly Rowland und Michelle Williams.

Für einen Gänsehaut-Moment sorgte Lady Gaga im letzten Jahr in Houston, als sie auf dem Stadiondach „This Land Is Your Land“, die heimliche Nationalhymne der USA, sang. Getoppt wurde dieser dann durch eine feurige Show, bei der die Sängerin ihre Hits zum Besten gab.

Auf einer gigantischen Bühne, die wie die ikonische Zunge geformt war, performten 2006 die Rolling Stones in Detroit - nicht nur für echte Rock-Fans ein Erlebnis.

Ungewöhnlich züchtig, dafür aber umso spektakulärer war die Halftime Show von Madonna und Nicki Minaj in Indianapolis im Jahr 2012. Die „Queen of Pop“ performte als Gladiatorin ihre größten Hits und riss die Menge mit.

Gleich vier Superstars brachten 2016 im kalifornischen Santa Clara das Stadion zum Kochen. Coldplay traten in dieser legendären Halftime Show gemeinsam mit Beyonce, Bruno Mars und Mark Ronson auf. 

Seit ihrem Auftritt in Glandale im Jahr 2015 wird Katy Perry als die Königin der Halbzeit gefeiert. Warum? Nicht nur, dass sie auf einem gigantischen künstlichen Tiger ins Stadion geritten kam, tauschte sie auch unglaubliche drei Mal ihre Kostüme und verwandelte das komplette Stadion dank Tänzern in Palmen- und Haifischkostümen in ein Sommer-Paradies. Der Dank: Mit 118,5 Millionen Zuschauern erreichte Perrys Auftritt einen Rekord!

Seinen Superhit „Purple Rain“ performte Prince im Jahr 2007 in Miami im strömenden Regen - nicht nur für Fans des 2016 verstorbenen Sängers ein echtes Highlight.

Die Halbzeit-Show dieses Sport-Großereignisses gilt als eine der wichtigsten Unterhaltungsbühnen der USA. Für 2019 hatten die Veranstalter jedoch einige Probleme, einen Topstar für die Pausenshow zu finden. Rihanna soll laut US-Medienberichten im Oktober ein Angebot abgelehnt haben, weil sie den früheren NFL-Quarterback Colin Kaepernick in seinem Protest gegen Polizeigewalt gegen Schwarze und Ungleichheit im Land unterstützt. Stattdessen werden in der Nacht auf Montag Maroon 5 sowie Rapper Travis Scott und Big Boi auftreten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter