Drama in Garage

Gas ausgetreten: Ein Toter (64), Bruder reanimiert

Gasalarm am Donnerstag in einem Wohnhaus im oberösterreichischen St. Johann am Walde: Ein Mann (64) kam in einer Garage ums Leben, sein Bruder (48) konnte gerade noch rechtzeitig reanimiert werden.

Die Geschwister feierten mit dem Hausbesitzer. Dieser ging um 1 Uhr ins Haus schlafen, die Brüder legten sich in dem Nebengebäude nieder. „Sie ließen zum Heizen die Gastherme an“, so die Polizei.

Tod durch Kohlenmonoxidvergiftung
Donnerstagvormittag gegen 10.45 Uhr ging der 49-jährige Hausbesitzer zu seinen Bekannten in den Garagenraum. Er fand sie regungslos und alarmierte die Rettung. Der jüngere von beiden konnte reanimiert werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen.

Für den älteren Bruder kam jede Hilfe zu spät. Er sei an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, da die Abgase der Gastherme nicht aus dem geschlossenen Raum abgeleitet wurden, informierte die Polizei.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.