So, 17. Februar 2019
24.01.2019 06:44

Sanierungsoffensive

Alarm-System für Brücken

Der Brückeneinsturz in Genua hatte das Land zu einer Sonderprüfung aller 1750 Übergänge in Kärnten veranlasst. Jetzt starten die ersten, teilweise dringend notwendigen, Arbeiten: Acht Millionen Euro fließen in 25 Projekte. Um schnell auf Probleme reagieren zu können, liefern Sensoren jetzt Live-Daten.

Von den 1750 Brücken fallen nur 398 in die beste Güteklasse – zuletzt musste die Seebach-Brücke in Villach wegen Statikproblemen rasch neu gebaut werden. „Nach dem tragischen Ereignis in Genua haben wir alle unsere Brücken überprüft. Jetzt starten wir einen klaren Sicherheitsschwerpunkt. Wir investieren deutlich mehr Mittel in die Brückensicherheit als in den vergangenen Jahren!“, erklärt Straßenbaureferent Martin Gruber. Die größten Projekte sind die Sanierung der Draubrücke Villach Nord (900.000 Euro) und die Überholung der Draubrücke in Völkermarkt.

„Wir sind alle Prozesse durchgegangen und haben geprüft, dass es keine Schwachstellen gibt“, erklärt Volker Bidmon, Leiter der Straßenbauabteilung. Um die Sicherheit der Bauwerke weiter zu erhöhen, startet das Land derzeit ein Pilotprojekt. Die Podlanigg-Graben-Brücke und die Mattling-Graben-Brücke im Lesachtal werden mit Messsensoren ausgestattet, die bei Verformungen Alarm schlagen. Die Daten werden in Echtzeit in die Zentrale gesendet. Künftig sollen weitere Brücken überwacht werden.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International
Gottesdienst geplant
Abschied: Trauerfeier für Sala in Argentinien
Fußball International
Passant als Retter
Frau stürzte mit zwei Kindern in Wienfluss
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.