Fr, 22. Februar 2019
23.01.2019 18:00

WKO-Chefin Hummer:

„Keinerlei Verständnis für die schwarzen Schafe!“

Entkriminalisierung von kleinen Fehlern in den Betrieben aufgrund der Regelflut, aber absolut kein Verständnis für schwarze Schafe, die systematisch betrügen: Das ist die Position von Wirtschaftskammerpräsidentin Doris Hummer (ÖVP) zum kürzlich aufgedeckten Abgaben- und Sozialbetrug im großen Stil in Linz.

Eine Million Euro Schaden durch hinterzogene Abgaben und erschlichene Sozialleistungen haben Führung und ein Großteil der Belegschaft einer getarnten Personalleasingfirma in Linz allein im Jahr 2017 angerichtet. Die Finanzpolizei hat diesen dreisten Fall, wie berichtet, aufgedeckt.

3,06 Milliarden € Pfusch-Wertschöpfung
„Pfusch-Experte“ Friedrich Schneider bettet diesen Fall in den größeren Rahmen ein. Demnach kam die Schattenwirtschaft in Oberösterreich im Vorjahr auf 3,06 Milliarden Euro Wertschöpfung, davon 38 Prozent im Bau, wo die Arbeitskosten anteilig besonders hoch sind. „Dadurch fällt der Staat in Österreich ungefähr um 200 bis 250 Millionen Euro an Steuern und Sozialabgaben um.“ Allerdings gilt das so nur unter der Annahme, dass die offizielle Wirtschaft diese Aufträge abarbeiten würde, wenn es keinen Pfusch gäbe.

Ganze Branchen werden geschädigt
Für betrügerische schwarze Schafe hat Kammerpräsidentin Doris Hummer absolut kein Verständnis: „Das ist nicht nur ein Schaden für die Finanz oder für den Staatshaushalt, es ist auch ein Schaden für den Wirtschaftsstandort. Da werden ganze Branchen geschädigt und Preise zerstört - und dann wackeln woanders die Arbeitsplätze.“

Entkriminalisierung von kleinen Fehlern nötig
Für die Entkriminalisierung kleiner Fehler in den Betrieben tritt Hummer aber ein: „Wenn wir einfachere und klarere Regeln haben, dann ist es auch leichter, diese einzuhalten“, sagt die Wirtschaftsvertreterin.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Dogwatcher unterwegs
Mödlinger Hunde ohne Leine im Visier
Tierecke
U-Haft verlängert
Missbrauchsverdacht in NÖ: Anzeige kam von Tochter
Niederösterreich
Entspannung bei Sprit
Inflation im Jänner auf Zwei-Jahres-Tief: 1,7%
Österreich
Kombination in Bansko
Schwarz verletzt sich: Kugel-Traum geplatzt!
Wintersport
134 Millionen Euro
Riesiger Schuldenberg von RB Leipzig bei Red Bull
Fußball International
Streit angefacht
So reagiert Verona auf Anfeindungen von „Naddel“
Video Stars & Society
Kein Verbrechen
Leichen in Fluss: Tote als Ehepaar identifiziert
Niederösterreich
Nach Inter-Kantersieg
Italien-Presse: „Rapid zu mittelmäßige Mannschaft“
Fußball International
Jetzt Stadionverbot
Pyro-Vergehen: 13 Rapid-Fans in Mailand angezeigt
Fußball International
Nach provokanter Geste
„Nur 3 CL-Siege!“ Atletico-Boss kontert Ronaldo
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.