Do, 21. Februar 2019
23.01.2019 05:55

Geständnis

Charlotte Würdig: „Ich optimiere mein Gesicht“

Charlotte Würdig meldet sich nach den Gerüchten um eine Gesichtsoperation nun selbst zu Wort. Sie habe tatsächlich etwas machen lassen, aber keine Operationen.

Die 40-Jährige sorgte mächtig für Aufsehen, als sie Ende vergangenen Jahres ein Foto von sich auf Instagram stellte, auf dem sie in einen Spiegel blickt.

Hater-Kommentare unter Foto
Eigentlich wollte die Zweifach-Mama nur ein Beautyprodukt bewerben, doch ihre Follower gingen stattdessen verbal auf das stark verändert wirkende Gesicht der Blondine los. Sofort machten Gerüchte die Runde, die Frau von Rapper Sido habe sich unters Messer gelegt.

Einige Hater kommentierten: „Wie siehst du denn aus? Warum hast du dich unters Messer gelegt?“ Ein anderer Follower schreibt: „Was ist denn mit deinem Gesicht passiert?“ Wieder andere drehten gleich richtig auf und verglichen die Fitness-Trainerin mit TV-Sternchen Gina-Lisa Lohfink. Doch es gibt auch einige Fans, die Charlotte verteidigten und sich hinter sie stellten.

„Chillt mal alle... würde sagen, das Foto wurde aus einem unglücklichen Winkel gemacht“, lautet ein rettender Kommentar.

„Wurde nicht geschnitten, nur gepiekst“
Nun spricht die TV-Moderatorin selbst und bringt Licht ins Dunkel und gesteht, mit Spritzen nachzuhelfen.

Im Gespräch mit „Bild“ verrät sie jetzt: „Ich optimiere und unterstreiche mein Gesicht gerne mit Hyaluron.“ Allerdings habe sie sich nicht unters Messer gelegt. „Es wurde nicht geschnitten, nur gepiekst“, sagt die hübsche Blondine.

Keine glatte Haut durch Bio-Wasser
Auch von Botox-Behandlungen lasse sie die Finger. „Ich habe Botox vor langer Zeit mal ausprobiert und sah danach ziemlich komisch aus“, gibt die TV-Schönheit zu. Außerdem erklärt Würdig, dass eine jung aussehende Haut nicht nur von genügend Flüssigkeit kommt. „Wir müssen damit aufhören, so zu tun, als wären unsere Gesichter glatt, weil wir drei Liter Bio-Wasser trinken und Brokkoli essen“, kritisierte sie im Interview mit der Tageszeitung.

Kritik an offenbar durchgeführten Schönheitseingriffen musste sich vor Kurzem auch Schlagersängerin Michelle gefallen lassen. Nach ihrem Auftritt in Helene Fischers Weihnachtsshow wurde auch über ihr scheinbar verändertes Gesicht gelästert und sie musste sich mit Hasskommentaren auseinandersetzen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
2:0! Atletico Madrid schockt Ronaldos Juventus
Fußball International
Champions League
3:2! ManCity wankt bei Schalke, fällt aber nicht!
Fußball International
Europa League
FC Sevilla zieht gegen Lazio ins Achtelfinale ein!
Fußball International
EU-Parlament stimmt ab
Lkw-Abbiegeassistenten kommen schon ab 2021!
Österreich
Didi Kühbauer im VIDEO
Rapid bei Inter: „Das Unmögliche möglich machen“
Fußball International
Nordische Ski-WM
Exotische Note in der Langlauf-Qualifikation
Nordische Ski-WM
Nordische Ski-WM
FIS-Chef Kasper glaubt an sehr gute Seefeld-WM
Nordische Ski-WM
Radsport-Höhepunkt
Tour de France 2021 startet in Kopenhagen
Sport-Mix
Golfer-„Kommandant“
Steve Stricker Kapitän des US-Ryder-Cup-Teams
Sport-Mix
Liquiditätsprobleme
Betreiber von 56 Asylquartieren in NÖ pleite
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.