27.05.2004 17:11 |

Italien

Richtlinie für "echte" Pizza

Jetzt ist es amtlich: Echte Pizza muss in der Mitte hauchdünn sein (3 Millimeter), am Rand 1 bis 2 Zentimeter dick, und darf ausschließlich mit Tomaten, echtem Büffel-Mozzarella und frischem Basilikum belegt sein. Außerdem muss sie im Holzofen bei einer Temperatur von über 450 Grad Hitze gebacken werden.
Diese offiziellen Bestimmungen für dieweltberühmte Pizza napoletana hat das italienische Landwirtschaftsministeriumjetzt im Amtsblatt der Regierung veröffentlicht.
 
Außerdem schreibt die Verordnung penibelvor, dass der Teigfladen kreisrund zu sein hat und sein Durchmessernicht größer als 35 Zentimeter ausfallen darf. AlsVerfeinerung dürfen ein paar Spritzer extrareines Olivenölhinzugefügt werden. Auch für den Teig und die Tomatenartwurden strikte Anweisungen erteilt. "Das ist ein erster Schrittgegen die Pizza-Piraterie", hieß es in einer Stellungnahmeeiner Agrarorganisation.
 
Vor allem im Ausland würden vielfach Teigfladenmit einem Belag aus Wurst oder Fleisch oder irgendwelchen Käsesortenserviert, die den Namen der italienischen Nationalspeise nichtverdienten. Auch Tomatenmark auf der Pizza ist Italienern einDorn im Auge. Erst unlängst hatte sich der italienische Botschafterbei seinem Abschied aus London aufgeregt: Dort gebe es Köche,die sogar Ananas auf die Pizza legten.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol