20.01.2019 08:09 |

RTL-Dschungelcamp

Erotik-Star Sibylle Rauch fliegt aus dem Dschungel

Sibylle Rauch (58) muss raus aus dem Dschungel. Das deutsche Ex-Erotik-Sternchen („Eis am Stiel“) bekam am Samstagabend im RTL-Dschungelcamp die wenigsten Zuschauer-Stimmen und muss die Show verlassen. Damit bleiben noch zehn Camper im Kampf um die Dschungelkrone übrig.

Zur Dschungelprüfung musste erstmals nicht mehr Heulsuse Gisele. Denn weil die Zuschauer nun über den Dschungel-Abgang entscheiden und die Camper selbst über die Prüflinge, schickten sie lieber die Schauspieler Doreen Dietel und Felix van Deventer in einen Dschungel-Zirkus.

Die beiden kamen mit sieben Sternen zurück, alle freuten sich - nur Gisele ätzte: „Nur sieben Sterne - was war da los?“ Und: „Also: Die hätte ich, glaub ich, auch gemeistert.“ Ihre eigenen Prüfungen seien deutlich schwieriger gewesen.

Bastian Yotta wäre beinahe ausgeschieden
Kleine Überraschung: Beinahe hätte der selbsternannte Motivationscoach Bastian Yotta (42) dem am Freitag ausgeschiedenen Domenico de Cicco aus dem Dschungel ins Hotel folgen müssen. Dabei sorgten Yotta und sein kleiner Zickenkrieg mit Currywurstmann Chris Töpperwien für die unterhaltsameren Momente der Show.

Doch er war es nur „vielleicht“, gehen musste Sibylle, die laut RTL 1982 einen Song aufnahm mit dem Titel „So long, Goodbye“.

Domenico De Cicco flog als Erster raus
In der Nacht auf Samstag hatte es im Dschungelcamp den ersten Abgang gegeben. Eine Woche nach dem Start wählte das Publikum Domenico De Cicco raus. Der ehemalige „Bachelorette“-Kandidat bekam am Ende des Abends die wenigsten Anrufe.

100.000 Euro als Preisgeld
Wer die Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ gewinnt, bekommt beim Finale am 26. Jänner neben der Dschungel-Krone auch noch 100.000 Euro. Ein Novum in diesem Jahr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter