17.01.2019 12:04 |

Thiem nach Aufgabe:

„Irgendwas in meinem Körper, das nicht hingehört“

Der beim Australian Open ausgeschiedene Tennis-Star Dominic Thiem fühlt sich krank. Dies tat er bei einer denkwürdigen Pressekonferenz kund. Im Match wirkte er kraftlos und frustriert (im Video, wie er seinen Schläger zertrümmerte). Gleich Freitag in der Früh fliegt er nach Wien.

Der Niederösterreicher will so schnell wie möglich nach Hause, nach Österreich. in Australien will er vorerst keine Untersuchungen vornehmen. „Mein ganzer Körper hat mir nach dem Aufstehen weh getan. Da ist irgendwas in meinem Körper, das da nicht hingehört. Werde mich zu Hause mal ordentlich durchchecken lassen.“

Thiem gab an, sich am Mittwoch trotz der Fünfsatzpartie vom Vortag noch gut gefühlt zu haben. „Aber ich habe es heute Morgen schon gemerkt, dass ich nicht ganz auf der Höhe bin. Da hat mir der ganze Körper ungewohnt wehgetan“, erklärte der 25-Jährige in der Pressekonferenz. Dennoch habe er geglaubt, ein gutes Match spielen zu können. „Dann ist es aber schlechter geworden statt besser.“

Verkühlung in Teneriffa
Nach einer Verkühlung während der Vorbereitung im Dezember auf Teneriffa sei er auch nach der Ankunft am 4. Jänner in Melbourne einige Tage leicht erkältet gewesen. Er sei zwar anfällig dafür, kuriert eine Erkältung immer aus. „Das sollte normalerweise kein Problem sein. Deswegen muss ich das Abchecken, wenn ich zu Hause bin und sehen, was da rauskommt.“

„Es ist da definitiv irgendetwas im Körper, was nicht hingehört."
Thiem fühlte sich auch während der PK nicht gut. „Müdigkeit plus Schmerzen“, beschrieb Thiem seinen Zustand. „Einfach, dass ich mich nicht fit fühle, dass ich mich krank fühle. Deswegen hat es keinen Sinn gemacht, dass ich weiterspiele.“ Sein Rückflug in die Heimat ist für Freitag gebucht, dann will Thiem der Sache auf den Grund gehen. „Es ist da definitiv irgendetwas im Körper, was nicht hingehört.“

Nach Vorliegen der Ergebnisse bzw. Bluttests wolle er entscheiden, ob und wielange er pausieren müsse. „Und dann schauen, wie es für den Davis Cup ausschaut.“ Sollte es Grünes Licht geben, hat er danach auf Sand für Cordoba, Buenos Aires und Rio, einen Trainingsblock in Amerika, die Masters-1000-Turniere in Indian Wells und Miami sowie ab April auf Sand Barcelona, Madrid und Rom geplant, ehe es in die French Open geht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten