Gefälschte Website:

Internet-Betrug mit Goldmünzen

Auf raffinierte Art und Weise haben Internet-Gauner eine Mühlviertlerin um 2700 Euro betrogen. Die Frau wollte Goldmünzen kaufen und dachte, dass sie das bei einem seriösen Goldverkäufer macht. Doch die Internetplattform war nur imitiert.

Die Frau (39) aus Hagenberg hatte am 27. Dezember über eine Internetplattform 25 Goldmünzen im Wert von 2776 Euro bestellt. Der Kaufpreis wurde von ihr auf ein österreichisches Konto überwiesen, die Münzen bisher aber nicht geliefert.

Gefälschte Internetplattform
Wie sich nun herausstellte, hatten Gauner offenbar die Internetseite eines seriösen Goldverkäufers professionell imitiert. Die Polizei rät zu verstärkter Achtsamkeit.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol