02.01.2019 07:01 |

1:7 in Klagenfurt

Eisbären schlittern ins nächste Debakel

Autsch! Das ging massiv ins Auge! Gegen das Farmteam des KAC setzte es für die Eisbären am Sonntagabend in der Alps Hockey League eine höchstbittere Niederlage. Die Zell-Cracks von Coach Greg Holst mussten mit einer 1:7-Packung die Heimreise in den Pinzgau antreten.

Diese Abfuhr beim Tabellenletzten tat Greg Poss und seinem Team so richtig weh. Nun droht ein sportlich schlimmes Erwachen: Zwar liegen die Eisbären in der Tabellen noch immer auf Rang 12, allerdings nur einen Zähler vor Kitzbühel, das jedoch vier Spiele weniger ausgetragen hat als die Salzburger. Nachdem sich die Zeller kurz vor dem Jahreswechsel vom schwedischen Publikumsliebling Fredrik Widen getrennt haben und Trainer Poss zuletzt andeutete, dass die Einstellung nicht bei allen Spielern zu hundert Prozent passt, könnten stürmische Wochen auf die Eisbären zukommen. Fix ist: Bereits am Donnerstag wartet beim Heimspiel gegen Laibach der nächste harte Brocken.

Der Jubel beim KAC-Farmteam kannte dagegen keine Grenzen. Kein Wunder, schließlich war es der höchste Triumph in der Vereinsgeschichte der zweiten Mannschaft.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter