01.01.2019 16:49 |

Klagenfurt-Welzenegg

Hoher Sachschaden durch unbekannte Auto-Sprayer

War das die Folge von Alkohol? In der Nacht zum 1. Jänner sind in Klagenfurt-Welzenegg 13 Autos mit schwarzem Lack besprüht worden. Ein Beamten der Polizeiinspektion St. Peter: „Der Sachschaden ist beträchtlich.“ 

Die Graffitis haben keinerlei Inhalt. „Es sind einfach nur irgendwelche Kreise und Linien; keine erkennbaren Worte und keine politische Aussage.“ Auch die Platzierung ist wahllos; es wurden Motorhauben besprüht, in anderen Fällen waren es die Autotüren. Weil sich auch die Größe der „Verzierungen“ ständig ändert geht die Polizei davon aus, dass dem oder den Tätern einfach nur „fad“ war. Und eine Alkoholisierung ist auf jeden Fall wahrscheinlich

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter