Mi, 23. Jänner 2019

In 50 Metern Höhe

01.01.2019 10:49

Acht Menschen stundenlang in Karussell gefangen

Eine Gruppe französischer Jahrmarktbesucher hat den Jahreswechsel in Eiseskälte und 50 Metern Höhe verbringen müssen: Neun Stunden lang steckten die acht jungen Leute über der Stadt Rennes in einem defekten Mega-Karussell fest und mussten schlimme Ängste ausstehen.

Normalerweise befördert der „BomberMaxxx“ die Fahrgäste auf dem Jahrmarkt an einem rund 50 Meter langen metallenen Schwenkarm im Kreis herum. Ausgerechnet am Silvesterabend blockierte das Gerät.

„Es war traumatisch“
„Ich hätte nie gedacht, dass wir da noch rauskommen, es war wirklich traumatisch“, sagte der 23-jährige Antoine Dienstagfrüh nach seiner Rettung durch die Feuerwehr. „Es hat lange gedauert, es war kalt, und es war Furcht einflößend.“ Ein weiterer Fahrgast berichtete: „Wir haben Funken gesehen, ein metallenes Geräusch gehört und das Schlimmste befürchtet.“

Rettungsleiter war zu kurz
Die Feuerwehr rückte an, musste aber feststellen, dass ihre Rettungsleiter mit 30 Metern zu kurz war. Daraufhin wurde ein Hubschrauber entsandt, der einen der festsitzenden Passagiere aus dem Karussell hob. Für die anderen sieben Passagiere wurde ein Seilsystem angebracht: Einer nach dem anderen wurde abgeseilt.

Betreiber: „Technischer Fehler“
Betreiber Alexandre Thinel sprach von einem „technischen Fehler, der nie zuvor passiert ist“. Ein neu eingebautes Teil sei gebrochen und habe das gesamte Fahrgeschäft lahmgelegt. „Glücklicherweise waren unsere Kunden nicht in Gefahr“, sagte er. „Das Problem war nur, sie wieder herunterzubringen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.