Er war Hilfe holen ...

Zug erfasst von Alkolenker (55) abgestelltes Auto

Nachdem er einen Unfall hatte, drehte ein Alkolenker (55) aus dem Innviertel in Oberösterreich das Licht seines Autos ab, ließ es stehen und ging weg, um Hilfe zu holen. In der Zwischenzeit näherte sich ein Triebwagen der Mattigtalbahn mit etwa 80 km/h. Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein, schaffte es jedoch nicht mehr, anzuhalten: Crash! Verletzt wurde niemand, es entstand erheblicher Sachschaden.

Der 55-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn war mit seinem Pkw am Freitag gegen 21.45 Uhr auf der Kronleitner Gemeindestraße Richtung Brunning in der Gemeinde Helpfau-Uttendorf unterwegs. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung geriet er beim dortigen unbeschrankten Bahnübergang links von der Fahrbahn und kam mit seinem stark beschädigten Pkw auf den Gleisen zum Stillstand.

Betrunkener ging Hilfe holen
Der Mann schaltete bei seinem Auto das Licht ab und ging Richtung Reichsdorf, um Hilfe zu holen. Um 21.50 Uhr steuerte ein Lokführer den Zug mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h auf der Bahnstrecke von Steindorf Richtung Braunau. Der 47-Jährige leitete etwa 30 Meter vor dem unbeleuchteten Pkw eine Vollbremsung ein. Das Auto wurde vom Triebwagen erfasst und etwa 20 Meter mitgeschleift.

Alkotest ergab 1,78 Promille
Ein bei dem 55-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,78 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Die zehn Zuginsassen wurden bei dem Unfall zum Glück nicht verletzt. Der Zug wurde auf der linken Seite erheblich beschädigt, am Pkw entstand Totalschaden. Die Freiwilligen Feuerwehren Mauerkirchen und Uttendorf waren mit 30 Mann im Einsatz.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter