19.12.2018 11:56 |

Ist das die Zukunft?

Tesla-Chef Musk präsentiert Hyperloop-Testtunnel

Wenn es nach Tesla-Chef Elon Musk geht, sollen Staus bald Geschichte sein: Eine Firma des Hightech-Unternehmers hat am Dienstag bei Los Angeles einen Testtunnel für den Hyperloop eingeweiht. Die Technologie sieht vor, dass Autos samt Passagieren wie in einer Rohrpost von Stadt zu Stadt rasen. Laut Musk soll dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h erreicht werden. Langfristiges Ziel seien Geschwindigkeiten von mehr als 480 Stundenkilometern.

Der 1,8 Kilometer lange und 3,65 Meter breite Testtunnel in Hawthorne südlich von Los Angeles wurde von Musks Firma The Boring Company für rund zehn Millionen Dollar (rund 8,8 Millionen Euro) gebaut. Hyperloop ist eines der Hightech-Projekte von Musk, der auch den Elektroautobauer Tesla und das Raumfahrtunternehmen SpaceX gegründet hat.

Reporter: „Der Trip war ruckelig“
Bei dem Test wurde ein modifiziertes Tesla Model X in den Schacht hinabgelassen - zuvor waren noch spezielle Reifenaufsätze montiert worden, die laut Musk 300 Dollar kosten sollen. Dann konnte Gas gegeben werden. „Der Trip war ruckelig, teilweise sind wir gegen den Tunnel gestoßen“, schreibt ein CNN-Reporter. Der Beton müsste noch geglättet werden, hieß es seitens des Unternehmens.

Durch Vakuum sollen bis zu 950 km/h möglich sein
Von seiner Vision eines Hyperloops ist Musks Tunnel jedoch noch weit entfernt, wie der Firmengründer selbst zugibt. Der Tunnel sei vielmehr ein „Proof of Concept“, das die Möglichkeiten aufzeige. Der Hyperloop verspricht, dass durch das Erzeugen eines Vakuums Geschwindigkeiten von bis zu 950 km/h möglich sind. Ein „normaler“ Loop funktioniert wie ein klassischer Tunnel, wobei Zu- und Ausfahrt über ein Liftsystem erfolgen.

Unterstützer des Projekts halten eine Verkürzung der Reisezeit von Los Angeles nach San Francisco von fünf bis sechs Stunden auf 30 Minuten für möglich. Theoretisch denkbar sind auch Geschwindigkeiten jenseits der Schallgrenze.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Champions League
LIVE: RB Salzburg will mit Sieg gegen Genk starten
Fußball International
Später Ausgleich
Salzburg startet mit 1:1 vs. Genk in Youth League
Fußball International
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Barcelona muss in Dortmund ran
Fußball International
Böse Auswärtstorregel
Champions-League-Aus für Marko Arnautovic!
Fußball International
Europa-League-Gegner
Gladbach-Legionär Lainer warnt vor dem WAC!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen