31.01.2010 09:09 |

Adler stocksauer

Neue Regel der FIS: Sieger-Anzüge bei Olympia verboten!

Riesenaufregung im Skispringer-Zirkus: FIS-Renndirektor Walter Hofer erklärt sämtliche Weltcup-Anzüge bei den Olympischen Spielen für verboten. Unsere Super-Adler müssen jetzt nicht nur ihre Sieger-Anzüge daheim lassen, sie müssen sich auch binnen zwei Wochen ein neues Federkleid schneidern lassen. Gregor Schlierenzauer ist stocksauer: "Das hat nichts mehr mit Professionalität zu tun. Ich schicke die Rechnung für die neuen Anzüge der FIS!"

FIS-Renndirektor Walter Hofer überrumpelte beim Weltcup in Zakopane (Polen) den Springer-Zirkus mit knallharten Kleider-Regeln für die Olympischen Spiele: Das Überkleben von Sponsoren ist strikt verboten, damit sind alle im Weltcup erprobten Anzüge in Vancouver unzulässig.

Andreas Kofler muss seine Kluft, die ihn zum Tournee-Sieg trug, zu Hause lassen. Thomas Morgenstern kann seine Klamotten vom  Japan-Sieg vergessen. Und Gregor Schlierenzauer darf seine grauen Glücksfedern (drei Siege) nicht verwenden: "Ein Witz. Die Arbeit von einem ganzen Jahr ist mit einem Schlag hinfällig."

Alle Springer müssen vor dem ersten Olympia-Springen in Whistler Mountain zur exakten Messung der Körpergröße. Bei fast allen hat der Kontrollor irgendwo eine kleine Änderung eingetragen. Die Japaner, die sich in ihrer Heimat auf die Winterspiele vorbereiten, können erst in Kanada ihre Ausrüstung überprüfen lassen.

Mit Volldampf neue Anzüge schneidern
Österreichs Cheftrainer Alex Pointner lässt jetzt mit Volldampf neue Anzüge für seine Olympia-Starter anfertigen, Techniker Matthias Hafele ist sogar extra zur Anzugfirma gereist: "Wir sind zum Glück mit einer eigenen Schneiderei sehr gut aufgestellt."

Das Problem ist aber nicht mit einer Bestellung gelöst. Kein Anzug gleicht dem anderen. Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer spürt minimalste Unterschiede: "Es ist ein langwieriges Testen, bis man den besten Anzug gefunden hat."

Die Kleider-Regel beschert den Springern auch finanziellen Schaden. Ein Anzug kostet 350 Euro, alle Sportler müssen sich ihre Federn selbst kaufen...

von Norbert Niederacher, Tiroler Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
11° / 30°
wolkenlos
10° / 30°
wolkenlos
8° / 26°
wolkenlos
11° / 30°
wolkenlos
11° / 30°
wolkenlos