10.12.2018 12:59 |

Bond-Überraschung

Seydoux wieder dabei, Waltz nicht ausgeschlossen

Die 33-jährige Französin Lea Seydoux wird im neuen Bond-Film wieder in die Rolle des Bond-Girls schlüpfen. Laut Medienberichten geschieht dies auf besonderen Wunsch von Hauptdarsteller Daniel Craig. Auch eine Rückkehr von Christoph Waltz als Bösewicht ist nicht ganz ausgeschlossen.

Vor drei Jahren war Lea Seydoux als Dr. Madeleine Swann in „Spectre“ zu sehen. Der Film wurde auch in Österreich gedreht. Bond trifft auf Swann in einem Sanatorium auf einem Berg und liefert sich dann eine rasante Verfolgungsjagd mit Gangstern, die Swann töten wollen. 

Craig und Regisseur begeistert
Wenn im Frühling die Dreharbeiten für den 25. Bond-Film beginnen, wird Seydoux jüngsten Berichten zufolge wieder neben „James Bond“ Daniel Craig vor der Kamera stehen.

Der 50-jährige Darsteller soll sich die Rückkehr von Seydoux gewünscht haben, obwohl es in der Vergangenheit meistens so war, dass ein Bond-Girl nur einmal zum Einsatz kam. Regisseur Cary Fukunaga, der den neuen Bond inszeniert, soll ebenfalls von Seydoux begeistert sein. 

Waltz-Rückkehr nicht ausgeschlossen
Ebenfalls wieder mit dabei: Ralph Fiennes als „M“, Ben Whishaw als „Q“ und Naomie Harris als Eve Moneypenny. In einem kürzlichen Interview hat Fukunaga auch nicht ausgeschlossen, dass Christoph Waltz möglicherweise doch als Bösewicht Ernst Stavro Blofeld zurückkehrt. Aber „so genau wisse er das jetzt noch nicht“. Waltz selbst schloss 2017 aus, noch einmal den Bond-Gegener zu geben. Der Film, der noch keinen Titel hat, soll im Februar 2020 in die Kinos kommen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter