Mo, 10. Dezember 2018

Braucht Erholung

06.12.2018 09:13

Gockel in Hennen-Stall ausgesetzt

Stress im Übermaß hatte „Parzival“ eine Nacht lang in Wien nahe der Stadtgrenze zu Niederösterreich. Der Zwerghahn war in der Dunkelheit von Unbekannten in ein Gehege voller Hennen geworfen worden. Erst in der Früh fiel der „Hahn im Korb“ auf. Jetzt wird er im Tierschutzhaus in Vösendorf im Bezirk Mödling gepflegt.

Was zum Schmunzeln anregt, hat laut den Fachleuten des Tierschutzvereins aber einen ernsten Hintergrund. Denn tatsächlich dürfte „Parzival“ – so wurde der Gockel von ihnen getauft – nicht die plötzliche Konfrontation mit geballter gackernder Weiblichkeit so arg zugesetzt haben, dass er Erholung braucht. „So wie bei jedem anderen Tier bedeutet es auch für einen Hahn Stress, in einer völlig fremden Umgebung ausgesetzt zu sein“, so die Pfleger. Rein Gesundheitlich scheint der Bantam-Zwerghahn das große Abenteuer aber gut überstanden zu haben, wie die erste Untersuchung gezeigt hat. „,Parzival‘ ist bereits wieder keck und temperamentvoll, wie es bei seiner Rasse üblich ist“, heißt es.

Auf ein wirklich trauriges Schicksal blickt indes „Marie“ zurück. Das süße Kätzchen war jüngst auf einer Autobahnstation bei Maria Ellend, Bezirk Bruck an der Leitha, in einer Bananenschachtel ausgesetzt worden. Ein aufmerksamer Lenker hörte bei einer Rast ihr verzweifeltes Miauen und brachte die Samtpfote schließlich ins Tierschutzhaus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Gefühlsausbruch
Mette-Marit: Tränen bei Nobelpreis-Verleihung
Video Stars & Society
Gipfel mit Big Boss
Trotz Erfolgsbilanz: Barisic droht Rauswurf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.