Fr, 14. Dezember 2018

„Kein Fleckerlteppich“

03.12.2018 11:18

Hofer verteidigt Aufschub bei Zeitumstellung

Die EU-Verkehrsminister beraten derzeit einmal mehr über ein mögliches Ende der Zeitumstellung in Europa. Gänzlich abgeschafft werden soll die Sommer- und Winterzeit allerdings frühestens im Jahr 2021, da es noch eine ganze Reihe von Fragen zu klären gibt - krone.at berichtete. Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) verteidigt den Aufschub der Entscheidung: „Hätten wir darauf bestanden, das sofort zu machen, wäre der Vorschlag gescheitert und die Zeitumstellung wäre nicht zu beenden gewesen.“

„Österreich wäre in der Lage, das sehr rasch zu machen, aber nicht alle Staaten können das so einfach tun, weil oft Gesetzesprozesse eingeleitet werde müssen. Daher braucht es eine gewisse Zeit“, sagte Hofer. Österreich habe einen Kompromiss vorgeschlagen: „Frühestens 2021 ist es so weit, dass die Zeitumstellung beendet wird“, so der Verkehrsminister.

„Unterschiedliche Zeitsysteme in Deutschland und Österreich wären unsinnig“
Nach Angaben von Hofer ist jetzt die EU-Kommission am Zug. Diese werde einen Verantwortlichen benennen, der zwischen den einzelnen EU-Staaten koordinieren wird, „damit es zu keinem Zeit-Fleckerlteppich kommt“. Hofer: „Das darf eben nicht sein. Es wäre unsinnig, wenn Deutschland oder Ungarn oder Italien und Österreich unterschiedliche Zeitsysteme hätten. Da müssen wir in einem Modell sein. Welches Modell das sein wird - Sommerzeit oder Winterzeit -, das werden die Gespräche in den nächsten Monaten zeigen. Aus Deutschland wissen wir, dass dort die Sommerzeit präferiert wird, bei den anderen Staaten ist es noch offen.“

„Müssen in einem System bleiben“
Auch die österreichische Bundesregierung ist für die dauerhafte Sommerzeit und das EU-weite Ende der Zeitumstellung. Österreich werde sich mit Deutschland und den anderen Nachbarländern abstimmen müssen, „wir müssen in einem System bleiben“, sagte Hofer.

Die EU-Verkehrsminister beraten am Montag nur über einen Fortschrittsbericht zur Zeitumstellung. Entscheidungen werden noch keine getroffen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.