02.12.2018 17:39 |

Krampus, Nikolo und Co

Live-Video: Das war der Krampusumzug in Klagenfurt

Schaurige Gestalten krochen in der Nacht auf Sonntag aus ihren Verstecken: Die Perchten und Krampusse zogen durch Klagenfurt!

Die schellenden Glocken der „Bartl“ hört man schon aus der Ferne - der kalte Duft des Winters ist omnipräsent, und auch die hell leuchtenden Weihnachtslichter können nicht verhindern, dass die Stimmung etwas gruselig wirkt. Doch das ist in Ordnung, schließlich ziehen wieder höllische Gesellen umher.

Gestern machten sie Station beim größten Krampuslauf des Alpenraumes: Auf der 1,5 Kilometer langen Laufstrecke quer durch die Klagenfurter Altstadt waren mehr als 1000 finstere Wesen unterwegs.

Aber nicht nur Krampusse zeigten sich, sondern auch Perchten, Hexen und sogar der Nikolo mit seinen Engeln. Er verteilte Süßigkeiten an die braven Kinder und vertrieb mit seiner Wärme die Angst aus den Augen der Kleinsten.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.