So, 17. Februar 2019
13.11.2018 08:42

Eisenstadt günstig:

Wohnungspreise und Mieten so teuer wie noch nie

Wohnen wird immer teurer! In der Ostregion legten die Preise für Wohnungen im Bundesschnitt zuletzt am stärksten zu. Während Wien aber seit jeher am oberen Ende der Preisliste beheimatet ist, bleiben Eisenstadt und St. Pölten die billigsten Landeshauptstädte. Auch wenn Niederösterreich und das Burgenland aufholen.

Im Schnitt 700 Euro zahlt man derzeit in der Traisenmetropole pro Monat für eine 60 bis 70 Quadratmeter große Wohnung. Damit ist man von Wien, Innsbruck oder Salzburg mit ihren gut 1000 Euro zwar noch weit entfernt, laut Immobilienring schnellten die Preise in Niederösterreich aber überdurchschnittlich in die Höhe. „Vor zwölf Jahren konnte man sich eine Familie mit einem Bruttoeinkommen von 3000 Euro noch 195 m² Wohnfläche in St. Pölten leisten, heuer kriegt man für dasselbe Geld ein Fünftel weniger“, so die Experten.

Nur Eisenstadt verzeichnete einen ähnlich starken Anstieg bei den Wohnkosten. Hier lohnt ein Blick aufs Eigentum: Eine Wohnung mit 200 Quadratmetern Wohnfläche kostete 2006 noch 290.000 Euro. Heute reicht diese Summe nur für 150 Quadratmeter. Das ist der größte Kaufkraftverlust im Bundesschnitt. Spitzenreiter bei den Preisen sind abermals Wien - da gibt es für dasselbe Geld nur 77 m² - und Salzburg mit lediglich 67 Quadratmetern.

Am teuersten wohnt man in Niederösterreich nach wie vor im Bezirk Mödling, gefolgt von Korneuburg und Baden. Sparen kann man indes im Waldviertel, denn hier kostet der Grund beinahe nur die Hälfte: Der Bezirk Gmünd ist mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,70 Euro der günstigste. Bundesweit wird dieser Wert nur vom Burgenland unterboten: Ein Quadratmeter in Oberwart ist ab 6,50 Euro zu haben.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
RB Salzburg gegen GAK
Rapid muss im Cup-Halbfinale beim LASK antreten!
Fußball National
Lévy mag Kanzler nicht
„Für Sanktionen gegen das Österreich von Kurz“
Österreich
Nun im Cup-Halbfinale
5:2! Rapid nahm im Pokal bittere Rache an Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Hütters Frankfurter holen gegen Gladbach „nur“ 1:1
Fußball International
Willingen-Skispringen
11. Saisonsieg für Kobayashi ++ Kraft nur 10.!
Wintersport
ÖFB-Cup-Viertelfinale
2:1! Salzburg gegen Wr. Neustadt glanzlos weiter
Fußball National
Burgenland Wetter
-1° / 11°
wolkenlos
-2° / 14°
wolkenlos
0° / 12°
wolkenlos
-1° / 11°
heiter
0° / 12°
wolkenlos

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.