Di, 13. November 2018

Sauerstoffprobleme:

01.11.2018 17:00

Drei Taucher mussten im Attersee notaufsteigen

Ein deutsches Ehepaar und ein Bekannter bekamen beim Tauchen im Attersee in etwa 35 Meter Tiefe Probleme mit der Atemluft. Das als erfahren geltende Trio vollführte daraufhin einen Notaufstieg und hatte Glück: Das Ehepaar überstand den Vorfall leicht verletzt, der Bekannte blieb unverletzt.

Drei deutsche Staatsbürger (52, 55, 57) unternahmen zu Allerheiligen einen Tauchgang im Bereich des Tauchplatzes Kohlbauernaufsatz in Unterach am Attersee. Gegen 12.45 Uhr bekamen der 55-Jährige und seine Ehefrau (52) in einer Tiefe von 35 Metern plötzlich Probleme mit der Pressluft und sahen sich in weiterer Folge zum Aufstieg gezwungen. Das als erfahren geltende Trio musste daraufhin ohne Sicherheitsstopp einen Notaufstieg durchführen.

Segler leistete Hilfe
Dem 55-Jährigen und dem 57-Jährigen gelang es, an der Wasseroberfläche einen Segler auf sich aufmerksam zu machen. Sie wurden mit dem Einsatzboot der Wasserrettung Unterach an Land gebracht. Die 52-Jährige konnte sich aus eigener Kraft ans Ufer retten.
Das Ehepaar überstand den Vorfall leicht verletzt und konnte noch vor Ort medizinisch versorgt werden. Dann wurden die drei Taucher in ihre Unterkunft zurückgebracht.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.