24.10.2018 11:30 |

Nach Sexskandal

Festpiele Erl: Kuhn-Nachfolger präsentiert

Bernd Loebe wird Nachfolger Gustav Kuhns als künstlerischer Leiter der Festspiele Erl in Tirol. Kuhn war nach Auftauchen von Vorwürfen sexueller Übergriffe im Sommer beurlaubt worden und hat nun all seine Funktionen mit sofortiger Wirkung zurückgelegt. Der neue künstlerische Leiter wurde am Mittwoch von Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner bei einem Pressegespräch in Wien präsentiert. Der Intendant der Frankfurter Oper sieht wegen des Skandals einen „dauerhafte Schaden“ für die Festspiele. Offizieller Dienstantritt ist am 1. September 2019.

„Wir müssen nun alle Gedanken fokussieren auf die Zukunft“, gab Loebe die Marschrichtung vor. Kuhn kommt in seinen Plänen jedenfalls nicht vor. Dagegen kündigte der neue Leiter an, dass Brigitte Fassbaender in Erl einen „Ring“ inszenieren werde. Bis zur Übernahme der Leitung durch Loebe werden die Festspiele weiterhin interimistisch von Andreas Leisner geführt.

Loebe gilt als „Vielarbeiter“ in der Opernszene
Der 65-Jährige leitet seit 2002 das Opernhaus in seiner Heimatstadt, das unter seiner Ägide wiederholt zum Opernhaus des Jahres gekürt wurde. In Frankfurt läuft sein Vertrag noch bis 2023 - und nun übernimmt der „Vielarbeiter“ die Festspiele Erl dazu. Neben seinem eigenen Haus ist Loebe auch in der Vertretung der Branche allgemein aktiv, ist er doch seit 2009 Vizepräsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und seit 2010 Vorsitzender der Deutschen Opernkonferenz.

Befürchtungen, dass Erl zu einer „Filiale der Oper Frankfurt“ werde, müsse man nicht haben, sagte Loebe. Die Frage, ob er die Führung beider Institutionen bewältigen werde, habe er sich natürlich auch gestellt. Er sei es aber gewohnt in hervorragend funktionierenden Teams zu arbeiten, und traue sich daher zu, „beides zu schaffen“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter