12.05.2004 12:13 |

Wiiiiieher

Verliebtes Pferd ärgert Grenzschützer

Illegale Einwanderer und Schmuggler sind für die Grenzschützer an der Grenze zwischen Polen und der russischen Exklave Kaliningrad nichts Ungewöhnliches, wohl aber ein vierbeiniger "Wiederholungstäter": ein verliebtes Pferd.
Seit Tagen müssen die Beamten ein russischesPferd über die grüne Grenze "ausweisen", berichteteder Rundfunksender "Radio Olsztyn". Nachforschungen ergaben, dassstarke Frühlingsgefühle den Hengst als illegalen Grenzgängernach Polen trieben. Das Tier besuchte eine Stute auf einem nahegelegenen Bauernhof, hieß es.
 
Die Grenzschützer zeigten zwar Verständnisfür die tierische Liebe, sahen sich aber von ihren üblichenPflichten abgelenkt. Nun haben die russischen Grenzschützerden Angaben zufolge versprochen, den Hengst vom Grenzübertrittabzuhalten.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol