Mi, 19. Dezember 2018

Bio-Pionier Lampert:

09.10.2018 13:18

„Auch Versäumnis der Bauernvertreter“

Wie berichtet, fallen durch eine neue Vorgabe der Hofer-Biomarke „Zurück zum Ursprung“ 120 Osttiroler Bauern als Milchlieferanten weg. Streitpunkt ist der Auslauf für Kühe. Hofer steht zur Vorgabe. Bio-Pionier Werner Lampert sieht Versäumnisse bei der Landwirtschaftskammer. Er will aber weiter das Gespräch mit den betroffenen Kleinbauern suchen.

365 Tage Auslauf für Bio-Milchkühe. Das verordnet „Zurück zum Ursprung“ seit 1. Oktober seinen Lieferanten. In Osttirol fielen dadurch 120 Kleinbauern aus dem Programm, weil nicht alle den Auslauf garantieren können. Die Landwirte fürchten, dass immer noch strengere Regeln kommen und viele Bauern aufhören.

Bei Hofer verweist man darauf, dass die Regelung mit den Bauern gemeinsam entwickelt wurde und in den anderen Zulieferregionen wie den Kitzbüheler Alpen (280 Bauern) die Betriebe zugestimmt haben. Auch in Osttirol würden viele Betriebe den 365-Tage-Auslauf garantieren können. Das Problem liege bei der Molkerei, die keine gesonderte Abholung der Milch durchführen könne. Werner Lampert, der die erfolgreiche Bio-Marke für den Discounter Hofer aufgebaut hat, sieht die momentane Situation als Folger einer Fehlentwicklung in der Vergangenheit: „Die Osttiroler hatten eine wunderbare regionale Molkerei, die aber dann von der Tirol Milch geschluckt wurde.“ Das habe die Region abhängig gemacht.

Lampert will nächste Woche nach Osttirol reisen, um eine Lösung zu suchen. Schließlich sei es ein erklärtes Ziel von „Zurück zum Ursprung“, Kleinbauern in Berggebieten zu fördern. Bei der Landwirtschaftskammer sieht er allerdings Versäumnisse. Diese wisse seit Jahren, dass Gesetze zum Wohl der Tiere strenger werden. Die Betriebe seien aber nicht gut darauf vorbereitet worden.

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Tirol Wetter
-4° / 3°
bedeckt
-5° / 2°
bedeckt
-7° / 1°
bedeckt
-5° / 2°
bedeckt
-7° / -1°
stark bewölkt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.