Do, 18. Oktober 2018

Rose verpasst Treffen

05.10.2018 14:57

Kein Autogramm: Rod Stewart „flieht“ aus Salzburg

Der zweite Sieg in Gruppe B der Europa League schien nie gefährdet. Selbst beim Stand von 0:1 war Salzburg am Donnerstag zuhause gegen Celtic Glasgow stets Herr der Lage, das Endergebnis von 3:1 lieferte die Bestätigung. Coach Marco Rose gab sich abgeklärt. „Zweifel habe ich eigentlich nie gehabt“, sagte der Deutsche, der sich gerade nach der Pause über eine „bärenstarke“ Leistung freute. Doch es gab für ihn auch einen Wehrmutstropfen, denn schließlich kam es an diesem Abend zu keinem Zusammentreffen mit Sängerlegende Rod Stewart. 

Der britische Edelfan der Celtics weilte im Stadion, trat in der Schlussphase aber vorzeitig den Heimweg an. Da bahnte sich bereits eine Niederlage für die Schotten an.

„Ich hätte schon gerne ein Autogramm von ihm gehabt. Leider ist er in der 70. Minute gegangen“, sagte Rose.

Rose von Hoffenheim-Gerücht nicht begeistert
Mittelmäßig begeistert schien er auch vom Bericht des Fachblatts „kicker“. Das hatte wenige Stunden zuvor geschrieben, dass der 42-Jährige auf der Liste der konkreten Nachfolgekandidaten für Trainer-Jungstar Julian Nagelsmann beim deutschen Bundesligisten Hoffenheim ganz oben steht.

„Wir sind im Oktober und reden über Themen, die vielleicht nächstes Jahr aufpoppen. Ich mag es einfach nicht kommentieren“, sagte Rose dazu. „Ich bin bisher gut damit gefahren. Ich sitze noch immer hier, obwohl ich schon siebenmal weg war.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.