Fr, 19. Oktober 2018

Naturphänomen

03.10.2018 13:20

Großer Eisberg tauchte aus Pasterzen-See auf

Ein Naturphänomen sorgt derzeit bei Glaziologen für Aufsehen: Vergangene Woche tauchte - wie Aufnahmen einer Webcam auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eindrucksvoll zeigen - ein Eisberg aus dem Pasterzen-See auf, der sich im Gletschervorfeld gebildet hatte.

Der Pasterzen-Gletscher hat sich in den vergangenen Jahren extrem zurückgezogen, etwas weiter unten hat sich ein großer See gebildet. „Dieser ist an einigen Stellen mehrere Meter tief“, weiß Gerhard Hohenwarter von der Zentralanstalt für Meteologie und Geodynamik (ZAMG) in Klagenfurt.

Den Eisberg erklärt der Experte so: „Der Rückzug des Gletschers ist nicht überall gleichmäßig vor sich gegangen. Es blieben zahlreiche Toteisfelder zurück, die teils von Schutt bedeckt sind. Im aktuellen Fall dürfte sich so ein Toteisfeld, das zuvor vom Schmelzwasser überspült worden war, losgerissen haben. Es treibt jetzt auf dem Pasterzen-See.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.