Sa, 20. Oktober 2018

Traditionsunternehmen:

26.09.2018 08:09

Verkaufter Betrieb kehrt wieder heim

An einen französischen Konzern verkauft wurde der Garagentor-Hersteller Guttomat aus Güssing vor sechs Jahren. Seither wurde mehr als die Hälfte der Mitarbeiter abgebaut. Jetzt wollen burgenländische Investoren den Traditionsbetrieb wieder zurückkaufen. Sie setzen auf individuelles Service in der Nische, heißt es.

Der Name Guttomat steht für Industrie- und Garagentore. Doch 2012 wurde das Unternehmen mit Sitz in Güssing an einen französischen Konzern verkauft. Und der machte sich daran, über die Jahre mehr als die Hälfte der 90 Arbeitsplätze abzubauen. Aktuell gibt es noch 39 Beschäftigte. Grund dafür seien ein harter Konkurrenzkampf mit osteuropäischen Anbietern und weggebrochene Märkte, hieß es.

Mittlerweile scheinen die Franzosen offenbar auch die Lust an ihrer Österreich-Beteiligung verloren zu haben und wollen sich von der Firma wieder trennen. Burgenländische Investoren sehen darin eine Chance, den Traditionsbetrieb wieder zurück in burgenländische Hände zu führen. Noch seien die Verhandlungen zwar nicht abgeschlossen, aber es sehe gut aus, ist jetzt aus Güssing zu hören.

Künftig will man sich bei Guttomat ganz gezielt als Anbieter hochwertiger Nischenprodukte positionieren und dabei noch stärker als bisher auf klassische Handarbeit und Individualität der Waren setzen.

„Unsere Premium Garagentore basieren auf einer Leichtbauweise mittels Aluminiumkonstruktion. Dies hat die besten Laufeigenschaften und eine höhere Lebensdauer zur Folge“, unterstreicht Geschäftsführer Stefan Hiesel gegenüber der „Krone“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.