Mi, 12. Dezember 2018

Weltweites Ranking

22.09.2018 13:51

Nur Platz 32 für Österreichs Gesundheitssystem

Nirgendwo ist das Gesundheitssystem so gut und effizient wie in Hongkong. Österreich landet in der Studie des US-Wirtschaftsinformationsdienstes Bloomberg hingegen im weltweiten Vergleich nur auf Platz 32, noch hinter Ländern wie Chile, Tschechien oder Thailand - und das, obwohl die Pro-Kopf-Ausgaben pro Einwohner bei uns weitaus höher liegen als bei den meisten besserplatzierten Staaten. Im Vorjahr war Österreich noch auf Platz 28 gelegen.

Demnach liegen der Studie die aktuellsten verfügbaren Daten von 56 Ländern zugrunde, die aus dem Jahr 2014 stammen. Der Index, der die Platzierung bestimmt, wird aus den Faktoren Lebenserwartung, Gesundheitsausgaben pro Kopf und den relativen Kosten im Verhältnis zum BIP errechnet. Es wurden nur Länder ins Ranking aufgenommen, die über eine Einwohnerzahl von fünf Millionen Menschen verfügen und wo die Lebenserwartung mindestens 70 Jahre beträgt. 

Österreichs Gesundheitssystem: Pro-Kopf-Ausgaben liegen bei 3854 Euro  
Österreich erreicht mit einer Lebenserwartung von 81,2 Jahren und absoluten Ausgaben von 4536 Dollar (3854 Euro) pro Patient nur eine Position im hinteren Mittelfeld, steht damit aber noch deutlich besser als die USA da, die nur den vorletzten Platz belegen. Auch Deutschland und Großbritannien finden sich nur auf den hinteren Plätzen wieder. 

Sogar Malaysia vor Österreich
Der Anteil der laufenden Gesundheitsausgaben am BIP beträgt in Österreich 10,4 Prozent und ist damit überdurchschnittlich hoch. Zum Vergleich: Die Italiener, deren durchschnittliche Lebenserwartung sogar bei 82,5 Jahren liegt, investieren pro Kopf nur 2700 Dollar (2294 Euro) ins Gesundheitswesen (9 Prozent im Verhältnis zum BIP). Trotzdem belegt das Land im weltweiten Ranking auf Platz vier. Italien wurde zusätzlich als das gesündeste Land der Welt auf einer separaten Bloomberg-Skala eingestuft.

Auch das tschechische Gesundheitssystem (Platz 30) ist mit einem Anteil von 7,3 Prozent (1092 Euro Pro-Kopf-Ausgaben) effizienter als jenes von Österreich. Sogar Malaysia (Platz 29) liegt mit Pro-Kopf-Ausgaben von umgerechnet 320 Euro und 3,9-BIP-Anteil noch vor Österreich. 

Angeführt wird das Ranking von Hongkong vor Singapur und Spanien, das Schlusslicht bildet Bulgarien.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Franzose reagiert
Bayern-Abschied? Jetzt meldet sich Ribery zu Wort
Fußball International
Ab 5. März für PC, PS4
„Left Alive“: Neuer Trailer zum Survival-Shooter
Video Digital
Keine Einigung
Admira: Darum platzte der Deal mit Alex Meier
Fußball National
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Aufstiegs-Finale
Rapid ist für die schottische Invasion gerüstet
Fußball International
Nach Weihnachtsfeier
Linz: Friseur (39) ins Krankenhaus geprügelt
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.