Sa, 15. Dezember 2018

Auszeit in den Bergen

21.09.2018 19:15

Sennerin erzählt über das Leben auf der Alm

Auf der Alm, da gibt’s ka Sünd: Über die Sommermonate leben Adelheid Dullnig und ihr Mann Walter in den Nockbergen - ganz abgeschieden vom Alltag. Die 77-jährige Sennerin weiß einiges zu erzählen.

Um 5.30 Uhr beginnt für Adelheid Dullnig der Arbeitstag. „Mir hat das Leben so nahe unter den Berggipfeln immer schon getaugt“, verrät die 77-Jährige. Heuer verbringt die Sennerin schon das 28. Mal den Sommer auf der Alm.
„Gemeinsam mit dem Vieh wandern wir jedes Jahr vom Burgstallberg insgesamt 28 Kilometer zu Fuß in die Innerkrems“, erzählt die Bäuerin, die zusammen mit ihrem Ehemann Walter Dullnig und ihrer Schwester Maria die Heiligenbachhütte in den Nockbergen von Juli bis Oktober mit Leidenschaft bewirtschaftet.

Das Leben in den Bergen
Schon in aller Früh, gleich nach dem Aufstehen, melkt die Sennerin ihre zehn Kühe. Aus der Almmilch stellt sie dann frischen Käse, eine herrliche Bauernbutter sowie eine aromatische Buttermilch her. Walter treibt in der Zwischenzeit das Vieh auf die Weide und erledigt die Arbeiten rund um die Hütte. „Bei Tag hüte ich die Tiere - in der Nacht dann meine Adelheid“, schmunzelt der Pensionist, der die vier Sommermonate in den Bergen, weit weg vom Trubel im Tal, mit seiner Ehefrau in vollen Zügen genießt.

„Die Leute kommen von weit her“
Doch die beiden sind nicht immer allein. Denn die Heiligenbachhütte ist bekannt für ihr Angebot an herrlichen Almspezialitäten. Adelheid: „Die Leute kommen von weit her. Wir hatten auch schon Besuch aus Afrika. Viele kennen das abgeschiedene Leben in den Bergen nicht. Doch wenn sie hier auf den Geschmack gekommen sind, dann genießen sie es.“

Internet und Handy haben keine Bedeutung
Internet und Handy haben für das Landwirte-Paar hier oben keinerlei Bedeutung. Strom gibt es nur im Nebengebäude, wo die Lebensmittel produziert werden. In der Hütte sitzen die beiden und ihre Gäste bei Kerzenlicht gemütlich zusammen. „Die Ruhe in den Bergen gibt Kraft. Sie hilft dabei, sich auf die wahren Werte im Leben zu besinnen“, meint Adelheid.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.