21.09.2018 12:19 |

„Angriff“ abgewehrt

Drohnenalarm beim Salzburger EU-Gipfel

Wie erst jetzt durchsickerte, herrschte am ersten Tag des EU-Gipfels in Salzburg Sicherheitsalarm um die Staats- und Regierungschefs: Drohnen waren in den gesperrten Luftraum eingedrungen. Die Polizei konnte die Mini-Fluggeräte „neutralisieren“.

Zu dem „Luftangriff“ kam es am frühen Abend, als es sich Europas Mächtige langsam beim Dinner in der Felsenreitschule mit traditionellem Kalbsschnitzel und Sachertorte mit Schlagobers gemütlich machten. Im Zuge der Überwachung drangen gleich drei Drohnen in den gesperrten Luftraum in den Bereichen Festung und Haus der Natur ein.

Zwei Drohen vom Himmel geholt
Die Sondereinsatzkräfte der Polizei konnten zwei der Mini-Fluggeräte orten und mit einem Hightech-Abwehrgerät „neutralisieren“, also vom Himmel holen. Eine Drohne kehrte selbstständig wieder zu ihrem Besitzer zurück. In allen drei Fällen blieben die Piloten bisher unbekannt. Die Ermittlungen laufen, Gefahr für die hohen Polit-Gäste hätte nicht bestanden.

Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter