Di, 16. Oktober 2018

Nach Obst-Sabotage

20.09.2018 12:01

Supermarkt verbannt Nähnadeln aus Sortiment

Nach mehr als hundert Berichten von Nadeln in Obst hat eine australische Supermarktkette Konsequenzen gezogen. „Wir haben die Vorsichtsmaßnahme getroffen, Nähnadeln vorübergehend aus unseren Läden zu entfernen“, teilte ein Sprecher von Woolworths am Donnerstag mit. „Die Sicherheit unserer Kunden ist unsere höchste Priorität.“

Mann landete im Spital
Die Nadeln waren in der vergangenen Woche zum ersten Mal in Erdbeeren der Supermärkte im ganzen Land gefunden worden. Die Erdbeeren stammten von einem Hof in Queensland. Seitdem wurden Nadeln in Erdbeeren, Bananen und Äpfeln gefunden. Behörden befürchteten, die Berichte hätten auch Nachahmungstäter inspiriert. Mindestens ein Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er eine Erdbeere mit Nadel darin gegessen hatte. 

„Das ist ein sehr bösartiges Verbrechen und ein Angriff auf die Öffentlichkeit“, sagte Australiens Gesundheitsminister Greg Hunt. Er kündigte eine Untersuchung an. Es müsse geprüft werden, ob es etwa Schwachstellen in der Lieferkette gebe, sagte Hunt. Er zeigte sich überzeugt, dass gewaschene und geschnittene Erdbeeren keine Gefahren darstellten.

Strafe für Lebensmittelmanipulation soll erhöht werden
Am Mittwoch hatte der australische Premierminister Scott Morrison angekündigt, die Strafen für die Manipulation von Lebensmitteln deutlich zu erhöhen. Demnach wird die Höchststrafe für sogenannte Essens-Terroristen von zehn auf 15 Jahre angehoben. Zahlreiche Regierungen der australischen Bundesstaaten hatten Belohnungen von 100.000 australischen Dollar (umgerechnet mehr als 62.000 Euro) für Informationen zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.