Di, 23. Oktober 2018

Drama in Irland

19.09.2018 15:19

Sturm fegt Wohnwagen von Klippe - Touristin tot

In Irland ist am Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen, als ihr Wohnwagen bei einem schweren Sturm von einer Klippe gefegt wurde. Die irische Polizei berichtete, dass die Leiche der etwa 50-Jährigen, bei der es sich um eine Schweizer Touristin handeln soll, am Strand des Ortes Claddaghduff geborgen wurde.

Frau im Schlaf in den Tod gestürzt
Wie die irische Polizei berichtete, sei sie gegen 7.45 Uhr davon informiert worden, dass ein Caravan von der Klippe geblasen worden sei. Daraufhin habe man am Strand eine Suchaktion durchgeführt und wenig später den Körper der Frau, die geschlafen haben dürfte, als der Wohnwagen abstürzte, bergen können.

Videos von der Unglückstellte zeigen Überreste des total zerstörten Wohnwagens, die am flachen Strand im Wasser liegen. Der Leichnam der Frau sei für eine Obduktion in die National University of Ireland in Galway gebracht und der örtliche Gerichtsmediziner benachrichtigt worden, hieß es.

Sturm führte zu Strom- und Flugausfällen
Laut Angaben der irischen Elektrizitätsgesellschaft waren rund 140.000 Haushalte und Geschäfte von Stromausfällen durch den Sturm „Ali“ betroffen. Dieser erreichte teilweise eine Windgeschwindigkeit von über 140 km/h. Dutzende Flüge zum und vom Flughafen Dublin fielen aus.

Irlands nationaler Wetterdienst erwartete vor allem im Westen des Landes weitere schwere Unwetter.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.