Di, 16. Oktober 2018

England unter Schock

19.09.2018 15:10

Karriere-Aus mit 29! Ex-Liverpool-Star nervenkrank

Aus und vorbei! Der ehemalige Liverpool- und jetzige Bolton-Profi Stephen Darby muss mit nur 29 Jahren seine Karriere beenden. Die traurige Geschichte: Bei ihm wurde eine böse Nervenerkrankung diagnostiziert.

Erst spielte Darby für seinen Heimatklub Liverpool, dann mit dem AC Florenz in der Champions League, für Tottenham in der Premier League und zuletzt für die Zweitligisten Bradford und Bolton. Doch nun ist alles vorbei. Der Rechtsverteidiger muss seine Fußballschuhe an den Nagel hängen, weil bei ihm eine Motoneuron-Erkrankung festgestellt wurde.

Bei dieser Krankheit sind jene Nerven geschädigt, die für die Steuerung der Muskeln wesentlich sind. Die schreckliche Folge: Der Erkrankte wird zusehends kraftloser. Nun lassen sich auch die immer häufiger auftretenden Verletzungen und Schwächeanfälle während des Trainings erklären.

Darby selbst ging nun via Klubmitteilung an die Öffentlichkeit, bittet aber darum, seine Privatsphäre zu achten, „damit ich mich auf den Kampf einstellen kann, der mit bevorsteht“. Trainer Phil Parkinson zeigt sich geschockt, sagt: „Das Beste von ihm haben die Fans wegen begrenzter Einsätze im First Team gar nicht zu sehen bekommen. Ich kann aber versichern, dass er großen Anteil am Klassenerhalt der letzten Saison hatte.“

Auch Ex-Klub Liverpool zeigte sich per Twitter erschüttert von Darbys Schicksal.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.