17.09.2018 11:00 |

„Gläsernes Haar“

Dieser Trend ist Haar-scharf

Minimalistisch, aber extravagant: „Gläsernes Haar“ wurde über Nacht zum Haartrend des Jahres.

Spieglein, Spieglein an der Wand. Wer hat das schönste Haar im ganzen Land? Geht man nach dem Haartrend des Jahres, dann sind es jene Damen, bei denen haartechnisch alles glatt läuft. Innerhalb kürzester Zeit setzen unzählige Stars, darunter die Kardashians, Model Olivia Culpo oder Aktrice Vanessa Hudgens auf einen extrem geglätteten Bob. Der exotische Name „Glass Hair“ („Gläsernes Haar“) machte den Schnitt über Nacht berühmt. Das Geheimnis? Das Haar glänzt wie verspiegeltes Glas, die Kanten sind ebenso scharf wie Glas.

Ob das nur in Hollywood klappt? „Von wegen“, weiß Haarexperte Andreas Raitz. Man darf nur keine Angst bekommen, wenn er mit dem Haarschneider anrückt. Denn „für die wirklich akkurat geschnittenen Kanten, die perfekt ans Gesicht angepasst werden müssen, ist der Haarschneider besser geeignet. Der Schnitt darf keinerlei Stufung aufweisen.“ Aber das ist erst die halbe Miete.

„Das Wichtigste ist der extreme Glanz. Wir haben dafür ein Glow-Treatment entwickelt, dass die Schuppenschicht schließt. Nur so kommt es zu dieser extremen Reflexion, die übrigens auch Haarschäden fast unsichtbar macht.“ Als Finish für das tägliche Styling bedarf es dann lediglich eines Haarglätters und Haaröls. Na das trauen wir uns doch glatt zu!

Sasa Schwarzjirg
Sasa Schwarzjirg
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter