09.09.2018 18:43 |

Bei Moto2-Rennen

Verrückt! Bei 230 km/h Bremse des Rivalen gezogen

Beim Moto2-Rennen in Misano rastete Moto2-Pilot Romano Fenati völlig aus! Er griff seinem Rivalen Stefano Manzi bei 230 km/h in die Bremse und riskierte damit das Leben des Mitstreiters. Er bekam sofort die schwarze Flagge!

Vorweg: Stefano Manzi kam zwar ins Trudeln, konnte den Sturz aber verhindern. Doch das entschuldigt keineswegs den absurden Ausraster des Romano Fenati, der ohnehin schon als Hitzkopf in der Moto2 bekannt gewesen ist. Er griff seinem Rivalen, mit dem er sich davor schon Scharmützel geliefert hatte, bei 230 km/h in die Bremse.

Fenati wurde sofort per schwarzer Flagge disqualifiziert. Bitter: Kurz nach der bösen Attacke kam Manzi dann doch noch zu Sturz - und Fenati bedachte ihn danach noch mit bösen Gesten. 

Schon 2015 hatte Fenati einem Rivalen das Motorrad gar abgedreht. Für das diesmalige Vergehen bekam Fenati wenige Stunden nach dem Vorfall nur eine Sperre für zwei Rennen aufgebrummt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)