Di, 13. November 2018

Sicherer Schulweg

08.09.2018 06:29

Elterntaxis verursachen Verkehrschaos vor Schulen

Auto folgt auf Auto: Vor vielen Schulen in Kärnten spielt sich in der Früh und zu Mittag ein Verkehrschaos ab. Der Grund: Immer mehr Eltern chauffieren ihre Kinder mit dem eigenen Auto. Weil dadurch aber andere Schüler gefährdet werden, drängen Experten darauf, den Verkehr vor den Schulen zu beruhigen.

„Jedes dritte Kind wird in Kärnten von den Eltern zur Schule gebracht. Die vielen Elterntaxis verursachen oft ein regelrechtes Verkehrschaos. Das führt zu gefährlichen Situationen. Außerdem lernen die Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr nicht kennen“, meint Christian Gratzer, Sprecher des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ). Um die Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen, rät er zur Verkehrsberuhigung.

Auch ARBÖ-Geschäftsführer Thomas Jank warnt vor dem Problem und sagt: „Wird das Kind mit dem Auto zur Schule gefahren, muss man ja nicht direkt vor dem Eingang stehen bleiben; es reicht auch eine Straße davor oder danach.“

Autos von Schulen verbannen
Wie es gehen könnte, zeigt man in Dellach im Drautal. Dort will die Gemeinde die Autos schon bald vom Bildungsareal mit Kindergarten, Volks- und Neuer Mittelschule verbannen. „Vor allem beim Zurückfahren mit dem Pkw, kann ein Kind schnell übersehen werden“, warnt Bürgermeister Johannes Pirker.

Helfen Sie mit!
Helfen auch Sie mit, Gefahrenstellen aufzuzeigen und zu beseitigen, und schreiben Sie uns! E-Mail an schulweg@kronenzeitung.at oder per Post an Kärntner Krone, Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt, Kennwort „Sicherer Schulweg“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.