Do, 22. November 2018

Hindernis kommt weg:

07.09.2018 13:30

Weiter Wirbel um Engstelle auf Steyregger Brücke

Ein Jahr nach der 5,5 Millionen Euro teuren Sanierung muss an der Donauquerung in Steyregg wieder der Bautrupp des Landes Hand anlegen. Der Überkopfwegweiser mitten am Gehweg wird nach viel Kritik mit viel Aufwand nun doch abmontiert. Viele Steyregger werfen dem Land Pfusch am Bau vor.

Die Steyreggerbrücke ist wieder eine Baustelle. Nach der monatelangen Erneuerung im Vorjahr dauern die Arbeiten diesmal zwar nur bis morgen, Samstag, und damit wenige Tage. Der Wirbel ist dennoch riesig. Nicht nur, weil der Gehweg gesperrt werden muss und über den Radweg umgeleitet wird. Auch nicht weil es zu kurzen Verkehrsanhaltungen kommen wird.

Winterdienst kam nicht durch
Die Steyregger ärgert, dass ihre Kritik über die Pläne für einen mitten am Gehweg montierten Pfeiler für einen Überkopfwegweiser zunächst ignoriert wurde. Der Winterdienst kam bei der Engstelle von 90 Zentimetern nicht durch. Schwierig war auch das Vorbeikommen mit Kinderwägen. Fußgänger stolperten.

Kritik an den Kosten
Nun wird laut Auskunft aus dem Büro von Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) das Hindernis mit viel Aufwand entfernt. Der Wegweiser wird auf der Tragkonstruktion in luftiger Höhe befestigt. Die Kosten können noch nicht beziffert werden. „Der Projektverantwortliche ist im Krankenstand“, heißt es aus Steinkellners Büro.  „Dieser Pfusch wird richtig teuer“, poltert ein Steyregger.

Mario Zeko
Mario Zeko

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Fußball wirkt Wunder“
FIFA-Boss Infantino hält an 48er-WM in Katar fest!
Fußball International
Spiele manipuliert
Betrugsskandal in Belgien: Kronzeuge packt aus
Fußball International
„Aufstieg und Fall“
„Wurstiade“ - Hoeneß‘ Leben kommt ins Theater
Fußball International
Die nächste BVT-Panne:
Fünf verdeckte Ermittler von Kollegin verraten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.