Di, 20. November 2018

Hundertwasser-Anlage

06.09.2018 06:00

„Urlauber riskieren für Fotos mit WC ihr Leben“

Es ist der Touristenmagnet des kleinen neuseeländischen Orts Kawakawa: Die vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltete Toilettenanlage. Das Problem: Für Erinnerungsfotos legen die in Scharen anreisenden Urlauber den an den WCs vorbeiführenden Verkehr lahm. Und riskieren oft ihr Leben.

Zu Spitzenzeiten sind es bis zu 45.000 Touristen, die monatlich eigens für die besondere bunte Toilettenanlage in den kleinen Ort strömen - für die 1500-Seelen-Gemeinde aus Marketing-Sicht ein Segen, für den Verkehr ein Horror.

„Touristen spazieren einfach auf die Straße“
„Für ein Foto mit der Anlage im Hintergrund spazieren die Touristen einfach auf die Straße und riskieren ihr Leben. Teils bleiben sogar Busse vor der Kreuzung stehen, um die Insassen herausspringen zu lassen“, so Anrainerin Debbie Russel. „Dass es noch keine Toten gegeben hat, grenzt an ein Wunder. Täglich kommt es hier zu Beinahe-Unfällen.“

Behörden reagieren
Grund genug für die örtlichen Behörden, zu reagieren: Eine eigene Arbeitsgruppe soll nun die Gefahrensituation vor den Ende der 90er-Jahre erbauten Hundertwasser-Klos entschärfen. So ist zum Beispiel angedacht, die zulässige Höchstgeschwindigkeit rund um die WC-Anlage von 50 auf 30 km/h zu senken. Sogar die Idee von eigenen „Fußgänger-Sheriffs“ steht im Raum.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Andre ramalho
Wahl-Salzburger aus Leidenschaft
Salzburg
Kommt Europa League 2?
UEFA-Präsident Ceferin: Super League ist „Fiktion“
Fußball International
Weihnachtskampagne
Zoë Kravitz macht Werbung für Tiffany & Co.
Video Lifestyle
Top-Klub jubelt
Rekordumsatz! Bayern für Sommertransfers gerüstet
Fußball International
Trainer-Legende
Ein Leben für den Fußball: Werner Lorant wird 70
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.