Mo, 12. November 2018

Behörden-Groteske

01.09.2018 06:00

Trafikanten rauchten auf Messe Protest-Zigaretten

Eine Fachmesse mit viel Zündstoff geht derzeit wieder in der Stadt Salzburg über die Bühne. Bei der „Feuer und Rauch“ treffen noch bis Sonntag Österreichs Trafikanten zusammen. Wie schon im Vorjahr herrscht bei Event striktes Rauchverbot - eine angekündigte Gesetzesänderung blieb aber aus.

Die Veranstaltung sorgte bereits im Vorjahr für Schlagzeilen - und sogar unter Nichtrauchern für Kopfschütteln: Aufgrund des Rauchverbots durften auf der Tabakmesse keine Produkte verkostet werden. Die Behörde griff damals bei Verstößen hart durch, eine Anzeigenflut war die Folge.

Gesetzesnentwurf liegt längst vor
Dass nur registrierte Personen über 18 Jahre überhaupt Zutritt zur Messe erlangen konnten, war völlig egal. Die Trafikanten forderten daraufhin eine entsprechende Gesetzesänderung. „Diese liegt längst vor, umgesetzt wurde sie aber immer noch nicht“, kritisiert Trafikanten-Obmann Josef Prirschl.

Während also in Gaststätten weiter geraucht werden darf, ist ausgerechnet auf der Tabakmesse der blaue Dunst untersagt. Das nahmen die Trafikanten am Freitag zum Anlass, sich - trotz Verbot - das eine oder andere „Protest-Zigaretterl“ hineinzuziehen. Anzeigen hin oder her.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Informationen verkauft
U-Haft für den Bundesheer-Spion beantragt
Österreich
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich
Schutz für Riffe
Pazifikinsel Palau will Sonnencremes verbieten
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.