29.08.2018 09:00 |

Kuverts verschwinden

Behörden orten Pannen bei Zustellung von Pässen

Werden bei der Post AG Reisepässe unterschlagen? Das fragen sich derzeit zahlreiche „Krone“-Leser. Die Verantwortlichen verneinen nach wie vor diesen Vorwurf. Aber: Dass es bei der Postzustellung von Pässen immer wieder zu Problemen kommt und dass sich dessen auch Tiroler Behörden bewusst sind, zeigt der Fall eines 60-jährigen Innsbruckers. Er wurde von der Sachbearbeiterin einer Ausstellungsbehörde vorgewarnt!

Der Fall jenes 24-jährigen Studenten, dessen Pass auf dem Postweg zur indonesischen Botschaft nach Wien verschwunden ist, hat unter der „Krone“-Leserschaft für Aufsehen gesorgt. Und einige von ihnen haben uns ihre Erlebnisse geschildert.

„Ich sollte den Postboten auf wichtige Sendung hinweisen“
So wie ein 60-jähriger Tiroler, der vor rund zwei Wochen beim Stadtmagistrat Innsbruck einen neuen Reisepass beantragt hat. „Die Mitarbeiterin meinte, dass sie mir das Dokument auf dem Postweg durch die Post AG zustellen wird. Ich solle allerdings meinen Postboten darauf hinweisen, dass ich einen Pass erwarte. Denn in letzter Zeit seien einige Reisepässe verloren gegangen“, schildert der Innsbrucker. Diese Taktik hat funktioniert, denn nur wenige Tage später trudelte der Reisepass auch tatsächlich ein. „Ich hatte Glück“, teilt er mit.

„Die Situation ist problematisch“
Markus Tilly vom Stadtmagistrat Innsbruck bestätigt, dass es zwischendurch gröbere Pannen bei der Zustellung gibt: „Entweder kommen die Pässe später als gedacht beim Kunden an, oder sie verschwinden überhaupt auf dem Postweg.“ Und auch der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck ist diese Causa nicht neu. „Seit die Post AG ihren Zustellungsmodus in vielen Orten geändert hat, ist es problematisch. Es gibt fast keine Postämter mehr, der Postbote hinterlegt eingeschriebene Briefe bei irgendeinem Postpartner, oder Aushilfen vergessen, Benachrichtigungen zu hinterlegen“, so Pressesprecherin Karin Lutz.

Behörden helfen „Pass-Opfern“
Es gäbe jedoch auch bei der BH Innsbruck Fälle, in denen die Reisepässe nie ankommen. „Wir versuchen stets, den Betroffenen so gut es geht zu helfen. In absoluten Notfällen gibt es von uns einen kostenlosen Notpass, oder aber wir stellen ein neues Dokument aus und kennzeichnen den verschwundenen Pass im System als ungültig. Auf diese Weise sehen die Beamten an jeder Grenze, dass der Pass nicht mehr gültig ist“, sagt Lutz.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
11° / 22°
wolkig
11° / 22°
heiter
10° / 19°
wolkig
11° / 23°
heiter
12° / 23°
heiter