Mo, 20. Mai 2019
29.08.2018 06:00

Extrem viel Schmelze

Hitzesommer bringt Gletscher ins Schwitzen

Nicht nur Menschen, auch die heimischen Gletscher leiden unter den extremen sommerlichen Temperaturen. Aufgrund der klimatischen Bedingungen habe es bisher „überdurchschnittlich viel Schmelze“ gegeben, so der Innsbrucker Glaziologe Kay Helfricht. Der September würde „entscheiden, ob es heuer ein extremes Jahr wird“.

Die Ablation, also der Verlust von Schnee und Eis durch Schmelzen, sei „ähnlich stark wie im vergangenen Jahr“, sagte Helfricht, der am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung (IGF) arbeitet. Der Winterschnee sei bereits so gut wie auf der gesamten Gletscherfläche weggetaut. Winterschnee ist nötig, damit die Gletscher Rücklagen bilden können. Denn dieser wird - sofern er den sommer überdauert - über Jahre kompakter und schließlich zu Gletschereis. Besser stelle sich die Situation derzeit noch auf ganz hochgelegenen Gletschern, also deutlich über 3000 Metern, dar, so Helfricht zur APA.

Forscher setzen Hoffnung in Neuschnee
Aufschlussreiche Daten würden derzeit vom Hallstätter Gletscher im Dachsteinmassiv vorliegen. Diese Erkenntnisse hätten eine Aussagewirkung bzw. seien generalisierbar. Die Endresultate folgen nach den Messungen am Ende der „Schmelzsaison“, also im Oktober.

Vor der Abrechnung hoffen die Wissenschaftler auf weiteren Neuschnee. Dieser verschaffe zunächst eine „kurze Verschnaufpause“ von wenigen Tagen. Infolge käme es aber darauf an, ob weiterer Schnee folgt - und dieser liegen bleibt -, oder es wieder wärmer wird. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Coach spricht Klartext
Hütter zu Kritikern: „Viele dachten, ich fliege“
Fußball International
Rapid heiß auf Playoff
Strebinger sicher: „Wir werden die Chance nutzen“
Fußball National
Ein Punkt fehlt noch
Austria: „Brennen schon auf das große Finale“
Fußball National

Newsletter