So, 20. Jänner 2019

Grand Prix von Belgien

25.08.2018 16:05

Grandioser Hamilton katapultiert sich auf die Pole

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich bei äußerst schwierigen Verhältnissen die Poleposition für den Grand-Prix von Belgien gesichert! Der Mercedes-Star setzte sich am Samstag in Spa-Francorchamps nach zwischenzeitlichem Regen bei auftrocknender Strecke vor seinem WM-Rivalen Sebastian Vettel im Ferrari durch. Esteban Ocon und Sergio Perez landeten für das erst kurz vor dem Rennen neu übernommene Team Racing Point Force India sensationell auf den Plätzen drei und vier. Hamilton holte die 78. Poleposition seiner Karriere, die sechste in dieser Saison. In der WM-Wertung beträgt sein Vorsprung auf Vettel vor dem 13. Saisonrennen am Sonntag (ab 15.10 Uhr LIVE im sportkrone.at-TICKER) 24 Punkte.

Just vor dem entscheidenden dritten Quali-Abschnitt setzte auf der anspruchsvollen Strecke in den belgischen Ardennen Regen ein. Auf auftrocknender Piste war Hamilton dann 0,726 Sekunden schneller als Vettel. Einige Konkurrenten, darunter Red Bull, hatten sich mit den Benzinmengen verpokert. Das erst kurz vor dem Rennen übernommene Team Racing Point Force India überraschte mit den Plätzen drei und vier durch Esteban Ocon und Sergio Perez. Im Trockenen hatte noch Ferrari wie das etwas schnellere Team ausgesehen - am nde jubelte aber Hamilton. „Das war eines der härtesten Qualifyings, an die ich mich erinnern kann“, sagte der WM-Leader. „Ich kann gar nicht ausdrücken, wie schwierig es war. Man hat nie gewusst, wie der Grip ist. Es war ganz, ganz, ganz hart. Ich bin so glücklich, dass ich vorne bin.“

Teamkollege Valtteri Bottas muss wegen eines Motorentausches wie Nico Hülkenberg im Renault vom Ende des Feldes starten. Der Finne hätte Hamilton im Quali-Finish Windschatten geben sollen, der Regen machte den Mercedes-Plan aber zunichte. Bottas verlor sein Auto, überstand den Dreher aber unbeschadet. Auch Hamilton verzeichnete einen Ausritt, der ihn am Ende eine zusätzliche Runde kostete. Der 33-Jährige rettete Platz eins auf Intermediate-Reifen aber mit einem enorm schnellen Schlusssektor. „Autofahren kann er“, lobte Mercedes-Teamchef Toto Wolff seinen Starpiloten im ORF-Interview. Wenn es ganz schwierig sei, liege es am Fahrer. „Es war einigermaßen verwirrend. Mir fehlt der Niki zum Diskutieren“, sagte Wolff über die Verhältnisse und den nach seiner Lungentransplantation noch im Krankenhaus weilenden Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda.

Ferrari kalkulierte nicht optimal. „Wir haben es nicht großartig getimed“, meinte Vettel. „Bei diesen Bedingungen kann alles passieren. Wir haben den Speed gehabt, die Pole zu holen.“ Die Hoffnung gab der Deutsche, dem kurz nach dem Qualifying schon wieder die Sonne auf den Kopf schien, aber noch lange nicht auf: „Für morgen haben wir ein gutes Auto.“ Mercedes stellt sich auf ein hartes Rennen ein. „Vielleicht haben wir ein bisschen Schützenhilfe von den Rosanen“, sagte Wolff über das sensationelle Racing-Point-Duo. Erst die Übernahme durch ein Konsortium um den kanadischen Milliardär Lawrence Stroll hatte ja den Fortbestand des in die Insolvenz gerutschten früheren Force-India-Rennstalls gerettet. „Es ist wirklich emotional“, erklärte Ocon. „Wir haben jetzt praktisch ein neues Team, so etwas haben wir uns nicht erwartet.“

Red Bull musste sich hinter Romain Grosjean im Haas und Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari mit den Plätzen sieben und acht für Max Verstappen und Daniel Ricciardo begnügen. Das österreichisch-englische Team hatte im Finish auf längerfristigen Regen gesetzt und daher die Benzinmenge knapp kalkuliert. Als es zu regnen aufhörte und die Strecke immer schneller wurde, ging der Sprit aus. „Wir hätten mehr Benzin tanken müssen, das war ein taktischer Fehler von uns“, gestand Red Bulls Motorsport-Berater Helmut Marko. Durch die drei Zehntelsekunden, die man durch die geringere Betankung gewinnen wollte, hätte man bessere Plätze verspielt, weil der Wind die Piste rasch abtrocknete. Dem bis dahin sehr schnellen Räikkönen sei es ähnlich gegangen. Marko stellt sich auf ein schwieriges Rennen ein: „Die Autos, die vor uns sind, sind auf der Geraden sehr schnell.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.