Di, 25. September 2018

Erst Montag Besserung:

25.08.2018 11:34

Starkregen und Schnee auf der Großglocknerstraße

Das berüchtigte Italientief schlägt wieder zu! Es sorgt für Starkregen und Schnee. Dieser fällt bis auf 1500 Meter herunter. Ein geplanter Sonntags-Ausflug auf die Großglockner-Hochalpenstraße wird daher wohl eine Fahrt in den Winter.  

Zum Glück hat Kärnten seit Freitag schon etwas Regen abbekommen; daher dürfte der angekündigte Starkregen vielleicht etwas von seinem Schrecken verlieren. Der Boden ist besser vorbereitet, als wenn er noch total ausgetrocknet wäre.

Dennoch warnt UBIMET Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.  „In Kärnten können 40 bis 80 Liter pro Quadratmeter Regen fallen; im Bereich der Karnischen Alpen und der Karawanken können es bis zu 100 Liter pro Quadratmeter sein.“ Sein Kollege  Nikolaus Zimmermann: „Kleinräumige Überflutungen kann man nicht ausschließen, oder kleinere Murenabgänge. Große Überschwemmungen sind aber  nicht zu erwarten, da die Flüsse Niederwasser führen.“ 

Spatzierer prognostiziert auch: „Besonders in den Hochlagen wie in den Hohen Tauern kommen 20 bis 40 cm Neuschnee zusammen.“ Für die Gletscher kommt diese Verschnaufpause allerdings viel zu spät. Auf  Ausflügler, die Sonntag die Großglockner Hochalpenstraße erkunden wollen, warten ein paar Zentimeter weiße Überraschung auf der Fahrbahn.

Kommende Woche steigen die Temperaturen wieder rasch an, so gibt es bereits am Montag bei viel Sonnenschein Höchstwerte zwischen 19 und 26 Grad.

Auf die Starkregen-Vorhersage hat der Verbund gleich reagiert und die Absenkung der großen Stauseen Rosegg, Feistritz und Edling eingeleitet. Rosegg und Feistritz wurden um knapp einen Meter abgesenkt, der Völkermarkter Stausee beim Wasserkraftwerk Edling um 1,5 Meter.

Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.