Di, 18. Dezember 2018

Tödlicher Unfall

25.08.2018 06:05

Verbotenes Überholmanöver: Innviertler (56) tot

Überholverbot - gekennzeichnet mit einer doppelten Sperrlinie. Doch ein Autolenker aus dem Innviertel hatte es Freitagfrüh bei der Fahrt in Henndorf (Sbg.) offenbar besonders eilig, überholte einen Lkw - und krachte in den Gegenverkehr. Der 56-Jährige wurde tödlich, die andere Lenkerin schwer verletzt.

Der Lenker aus Lengau im Bezirk Braunau, ein gebürtiger Kroate, war gegen 5 Uhr früh auf der Fahrt Richtung Salzburg auf der Wiener Bundesstraße zwischen Neumarkt/Wallersee und Henndorf unterwegs. Ein vor ihm fahrender Lkw war ihm offenbar zu langsam, also setzte der Innviertler trotz doppelter Sperrlinie zum Überholen an. Augenblicke später krachte er frontal in den Wagen einer entgegen kommenden 51-jährigen Lenkerin aus Reitberg im Flachgau, die er offenbar übersehen hatte.

An Unfallstelle Verletzungen erlegen
Beide Lenker wurden in ihren Wracks eingeklemmt, mussten von Feuerwehrleuten befreit werden. Die 51-jährige Salzburgerin wurde verletzt ins Spital gebracht, der 56-jährige Oberösterreicher aber erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Bereits fünf Tote bei Verkehrsunfällen
Damit sind allein in diesem Monat schon fünf Oberösterreicher bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. So verunglückte am 3. August ein 48-jähriger Biker in Burgkirchen tödlich - eine Woche, nachdem sein 51-jähriger Bruder bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen war. Dann stürzte in Königswiesen ein 70-jähriger Biker tödlich, am 20. August starb in Sierning ebenfalls bei einem unerlaubten Überholmanöver ein 38-jähriger Mitfahrer. Und am Mittwochabend starb ein Beifahrer (56), weil ein Lenker im Stau auf der A9 überholte und ein Auto rammte.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.