Mo, 24. September 2018

„Ich hasse ihn“

16.08.2018 12:08

Ex-Ehemann mit Messer aufgelauert und attackiert

Mit einem Messer hat eine 47 Jahre alte Frau am vergangenen Wochenende ihrem Ex-Ehemann an einem Bahnhof in Niederösterreich aufgelauert und versucht, auf ihn einzustechen. Das Opfer konnte den Angriff jedoch abwehren und trug lediglich leichte Verletzungen am Arm davon. Nun wird gegen die Tatverdächtige wegen versuchten Mordes ermittelt. Sie sitzt in Untersuchungshaft.

Wie Friedrich Köhl von der Staatsanwaltschaft Korneuburg am Donnerstag bestätigte, hatte sich der Angriff bereits am vergangenen Sonntag im Bezirk Hollabrunn zugetragen. Laut Anklagebehörde hatte der Mann am Wochenende das Besuchsrecht für die beiden gemeinsamen Kinder ausgeübt, sie gegen 19 Uhr mit dem Zug zurückgebracht und seiner Ex-Schwiegermutter übergeben.

Als die Kinder außer Sichtweite waren, kam es zum Angriff. Die 47-jährige Verdächtige holte aus ihrer Handtasche das Messer hervor und ging auf ihren Ex-Mann los. Dieser konnte die Hiebe und Stiche abwehren, erlitt dabei am Arm Verletzungen und konnte die Flucht ergreifen.

Die 47-Jährige sei ihrem „Ex“ nachgefahren und habe sich dann der Polizei gestellt, sagte Köhl. Auch in puncto Motiv hielt die Frau gegenüber den Ermittlern nicht hinter dem Berg: „Als Motiv hat sie angegeben, dass sie ihren Ex-Mann hasst“, so der Staatsanwalt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.