Di, 25. September 2018

Top-Gehälter für Stars

09.08.2018 19:00

Millionäre im Anflug

Die MotoGP-Stars brauchen sich in puncto Verdienst vor den Fußballern nicht zu verstecken. Ducati-Pilot Jorge Lorenzo ist mit einem Top-Gehalt ausgestattet - am Ende lacht aber Valentino Rossi.

Nein, Superstar Valentino Rossi, wie so viele denken würden, führt die Gehälter-Wertung der MotoGP nicht an. Sondern Jorge Lorenzo. Ducati war der fünffache Weltmeister aus Spanien vor zwei Jahren ein fürstliches Salär von 12,5 Millionen Euro wert - pro Jahr! Anfang des Jahres sprachen die Ducati-Bosse ob ausbleibender Ergebnisse von einer Gehaltskürzung - Lorenzo, der nach der Saison Honda-Kollege von Weltmeister Marc Márquez wird, kontert aber. „Ich war fünffacher Weltmeister, als ich unterschrieben habe, ich verdiene mein Gehalt!“

Die Reihungen variieren im Netz - mit 12,5 Mille hat Lorenzo die Kollegen Márquez (9) und Rossi (7,5) klar im Rückspiegel Am Ende des Tages aber auch nicht. Denn durch Marketing- und Merchandising-Einnahmen, die großteils Italo-Star Rossi einsteckt, schnupft der „Doktor“ die Konkurrenz geschlossen und soll auf rund 20 Millionen pro Jahr kommen. Gesamt ist die „Marke Rossi“ natürlich unschlagbar, sein Privatvermögen wird auf 135 Millionen Euro geschätzt

Georg Kallinger
Georg Kallinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).