Sa, 18. August 2018

Warnschilder ignoriert

06.08.2018 15:24

Österreicher stirbt auf Gletscher in Norwegen

Auf einem kalbenden Gletscher bei Gjerde in Norwegen ist ein österreichischer Tourist ums Leben gekommen. Der Mann sei am Sonntag mit mehreren anderen Touristen am Nigards-Gletscher in der Fjordregion nördlich von Bergen über die Absperrungen geklettert, sagte ein Bergführer am Montag dem norwegischen Fernsehen. Dann sei plötzlich ein großer Eisbrocken abgebrochen und in die Tiefe gerast.

Drei Menschen fielen laut Polizei ins Wasser, zwei überlebten verletzt, der 38-jährige Österreicher wurde mitgerissen. Der Gletscher sei den ganzen Sommer über recht aktiv gewesen, sagte ein lokaler Experte dem norwegischen Fernsehen. Der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, bestätigte am Montagnachmittag auf Anfrage den Tod des Mannes. Weitere Details würden aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht bekanntgegeben, sagte er.

Warnschilder werden oft ignoriert
Trotzdem würden viele Touristen die Warnschilder und Absperrungen ignorieren. Vor vier Jahren etwa war ein deutsches Paar vor den Augen seiner beiden Kinder auf demselben Gletscher ums Leben gekommen. Bei einer Wanderung ohne Wanderführer wurde es von abbrechenden Eisblöcken erschlagen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.