Mi, 15. August 2018

Nestelbach bei Graz

06.08.2018 12:47

Drittes steirisches Krematorium wurde eröffnet

Die Zahl der Feuerbestattungen steigt immer weiter, bereits etwa 70 Prozent der Menschen entscheiden sich dafür, ihren Körper nach dem Tod verbrennen zu lassen. In Nestelbach bei Graz wurde daher nun ein weiteres Krematorium eröffnet - es ist erstmals in der Steiermark rein privat finanziert.

Michaela und Roman Wurzer aus Graz betreiben ein privates Bestattungsunternehmen und haben nun das Krematorium „Alpha Feuerhalle“ errichtet. Künftig werden dort Feuerbestattungen für Verstorbene aus der Steiermark und aus dem Südburgenland durchgeführt. 

Bei der Eröffnung waren unter anderem Nationalratsabgeordneter Ernst Gödl, der Nestelbacher Bürgermeister Karl Steinberger, Christoph Stark, Bürgermeister der Nachbargemeinde Gleisdorf, und der Grazer Stadtpfarrprobst Christian Leibnitz anwesend.

Nächste Eröffnung in Kalsdorf
In der Steiermark gab es bisher nur Krematorien in Graz und Knittelfeld. Noch heuer soll in Kalsdorf ein weiteres in Betrieb gehen. Pläne in Niklasdorf nahe Leoben wurden nach großem Protest aus der Bevölkerung wieder fallen gelassen (mehr dazu hier).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.